Ressort
Du befindest dich hier:

Sex-Tipps: So geht der "Handjob"

Ein Handjob gehört zu den liebsten Sex-Techniken bei Männern. Wir verraten, wie Sie Hand an sein bestes Stück legen.


Sex-Tipps: So geht der "Handjob"

Neben dem "Blowjob" ist der "Handjob" eine der beliebtesten Sex-Techniken.

© © Corbis. All Rights Reserved.

Der "Handjob" ist – neben dem "Blow-Job" eine der beliebtesten Sex-Techniken bei Männern (böse Zungen meinen: klar, da hat er am wenigsten zu tun – Sex-Wahrheiten finden Sie hier ).

Aber wie geht der gekonnte "Hand-Job"? Denn nur ein wenig zu fest und schon tut's mächtig weh. Denn sein bestes Stück, oder auch Schwanz, ist überaus sensibel. Da darf nicht gerubbelt und gebogen werden, sonst hören Sie anstelle von Lust- leider Schmerzensschreie. Es bedarf also Fingerspitzengefühls. WOMAN verrät, wie Sie gekonnt Hand anlegen. So verwöhnen wir unsere Männer mit erotischen Handjobs. Sozusagen: Selbstbefriedigung mal anders!

Der Handjob: Die beste Position

Während er steht, sitzt, am Rücken liegt – probieren Sie aus, in welcher Position er den meisten Genuss empfindet. Wir empfehlen, für den "Hand-Job" vor dem Partner zu knien. So kann er Sie beobachten und Ihrer Fingerfertigkeit Tribut zollen. Beim "Hand-Job" sind Sie nämlich der dominante Part – Sie bestimmen das Tempo, die Pausen und das "grande Finale".
Tipp: Wenn Sie hinter ihm stehen, während Sie ihn befriedigen kann das sein Kopfkino ebenfalls ordentlich auf Touren bringen. Besonders erregend: Wenn Sie von hinten seine inneren Oberschenkel entlang streicheln, dann über seine Hüften und den Penisschaft gleiten.

Es muss flutschen

Gerade weil sein Penis bzw. Schwanz eine empfindliche Zone ist, sollte man beim "Hand-Job" zu Gleitgel greifen. Dadurch flutscht Ihre Hand über sein bestes Stück – die Gefahr zu zerren oder zu reißen wird minimiert. Auch ein wenig aufgeschäumtes Duschgel während der gemeinsamen Dusche erfüllt diesen Zweck. Übrigens: Dank Gleitgel empfindet auch er Ihre Berührungen intensiver.

Die richtige Bewegung

Zu Beginn sollten Sie mit langsamen und sanften Bewegungen starten. Dann ein wenig schneller werden. Mit Gleitgel können Sie auch eine leichte Drehung einbauen (stellen Sie sich vor, Sie schreiben – vorsichtig, aber mit leichtem Druck – in Auf- und Abwärtsbewegungen den Deckel einer Flasche ab, nur halt eben auf erotische Art und Weise). Die meisten Männer mögen es übrigens, wenn die Bewegung weg vom Körper etwas stärker, die zum Körper hin sanfter ausfällt. Außerdem wird er ohnehin gerne verwöhnt, egal ob im Bett oder nicht.

Tipp: Massieren Sie anfangs nur den oberen Penisbereich (im Kopf bis Zehn zählen). Dann machen Sie zwei Bewegungen, die zum Körper hinführen, zwei, die wieder nur um den Penisschaft stattfinden. Haben Sie den 'Point of no return' erreicht, ist es wichtig, den Rhythmus und Druck Ihrer Hand beizubehalten! Sonst

Spielen Sie mit seinen Hoden

Nicht nur der Schwanz, sondern auch seine Hoden sind ein empfindlicher und hoch-erogener Bereich. Aber üben Sie hier viel weniger Druck aus als an seinem Penis. Umschließen Sie sie, streicheln Sie sie sanft, ziehen Sie vorsichtig daran. So macht "Frau" die perfekten Handjobs!

Noch mehr Sex-Tipps hier.

Thema: Sex & Erotik

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.