Ressort
Du befindest dich hier:

Sex: Wie sag ich’s, ohne ihn zu kränken?

Jede Woche beantwortet WOMAN-Sexpertin Brigitte Moshammer www.psychotherapeutin.cc eine große FRAGE zum Thema LIEBE. Diesmal: WIE SAG ICH'S, OHNE IHN ZU KRÄNKEN?

von

  • Sexpertin Brigitte Moshammer antwortet

    Bild 1 von 1 © Hausler

Nicole, 24, fragt:
Mein neuer Freund ist echt lieb, gefällt mir gut, und wir haben auch viel Spaß miteinander. Die ersten paar Male, als wir uns getroffen haben, war das immer gesondert, also nicht im Anschluss an unsere Arbeit. Die letzten zwei Male hat er mich allerdings gleich im Anschluss an seinen Dienst abgeholt. Da ist mir schon aufgefallen, dass er ein wenig streng riecht. Wir waren kurz essen und haben dann gleich miteinander geschlafen – und das war für mich kaum auszuhalten.
Ich weiß jetzt aber nicht, wie ich ihm am besten sage, dass ich mit ihm keinen Sex haben will, wenn er so müffelt. Ich will ja auch nicht jedes Mal erst lang und breit vorher duschen müssen, bevor wir Sex haben. Da geht irgendwie die Spontaneität verloren. Und ich will ihn auch nicht verletzen …

Die Sexpertin antwortet:
Liebe Nicole,
jemandem mitzuteilen, dass er übel riecht, ist fast immer kränkend. Selbst in professionellen Beratungen stellt das eine große Herausforderung dar, die nur mit viel Fingerspitzengefühl zu meistern ist.
Wie Du schreibst, verbreitet dein Freund aber nicht immer einen strengen Geruch, sondern nur, wenn Du ihn nach der Arbeit triffst.
Da er bei den ersten Treffen immer sehr gepflegt war, scheint er zu wissen, wie’s geht – und das ist ja schon einmal eine gute Voraussetzung.

Es gibt eine Vielzahl von Berufen, die zu einer intensiven Geruchsentwicklung führen. Dazu gehören alle Berufe mit körperlicher Anstrengung, aber ebenso die Arbeit in der Kanalisation, Fischgeschäften oder Küchen. Genauso kann es auch bei vielen Jobs stressbedingt zu starker Schweißbildung kommen. Wie du siehst, gibt es viele Menschen, die am Abend nicht mehr gut riechen.

Wenn Dir etwas an ihm liegt und Du Dir eine Beziehung mit ihm vorstellen kannst, wirst Du allerdings nicht drum herum kommen, das Problem anzusprechen. Am besten gelingt das möglichst direkt und mit einer gehörigen Portion Feingefühl. Bei schwierigen Gesprächen ist es immer wichtig, auf einen guten Moment in entspannter Stimmung und ohne Zeitdruck zu achten.

Trotzdem ist das nichts, das Du einfach hinnehmen musst. Du kannst das Gespräch damit beginnen, Verständnis für die Situation Deines Freundes aufzubringen und ihn dann dafür zu loben wie sehr Du es bei den ersten Treffen genossen hast, wie gepflegt er war und wie gut er gerochen hat. In denn meisten Fällen sollte das reichen, damit er versteht.
Wenn nicht, musst Du leider noch deutlicher werden, denn Du möchtest doch kaum auf Dauer mit jemandem zusammen sein, den DU im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen kannst!?

Wenn auch ihr Fragen oder Anregungen zu den Themen Liebe, Sex und Partnerschaft habt, dann schreibt uns (auch gerne anonym) doch bitte an online@woman.at –
Brigitte Moshammer wird Eure Fragen beantworten!

Thema: Sex & Erotik

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.