Ressort
Du befindest dich hier:

Sie wollte 1 Jahr lang keinen Sex – was dann geschah

"Ich bin durch mit Sex," schwor die britische Sex-Expertin Nixalina Watson. "Ein Jahr lang lebe ich enthaltsam." Warum die Sex-Bloggerin ihren Schwur brach...

von

Sie wollte 1 Jahr lang keinen Sex – was dann geschah

Nixalina Watson: "Ich musste mich finden."

© Instagram/Nixalina

Männer, so war die Sex-Bloggerin Nixalina Watson überzeugt, wollen sowieso nur das Eine. One-Night-Stands, kurze Sex-Affären – aber auf keinen Fall eine Beziehung. "Egal, welchen Typen ich kennenlerne: Sie interessieren sich nicht für mich, sondern nur dafür, dass sie unter meinen Rock können," so die Autorin, die in England ob ihres offenherzigen Blogs den Ruf einer Sex-Expertin genießt.

Nixalina fasste daraufhin einen Beschluss: Ein Jahr lang, so schwor sie öffentlich, wolle sie gänzlich auf Sex verzichten. Sie habe die Schnauze voll von kurzen Sex-Abenteuern, der nächste Mann, der in ihrem Bett landet, der solle dann auch die wahre Liebe sein. Denn wenn er sich auf ihre Enthaltsamkeit einlasse, dann sei der Kerl doch wirklich an ihr als Person interessiert – und nicht nur an einem schnellen Betthupferl.

12 Monate ohne Sex – um die wahre Liebe zu finden

Ein todsicherer Plan. Dachte zumindest Nixalina Watson. Doch es dauerte nicht einmal drei Monate, bis sie ihren Enthaltsamkeitsschwur brach. Nur 110 Tage lang hielt es die 29-Jährige ohne Sex aus. "Mein Plan ist gescheitert – und trotzdem habe ich in diesen wenigen Wochen mehr über mich und meine Sexualität herausgefunden als jemals zuvor," schreibt die Bloggerin in einem Artikel für die Daily Mail. "Diese kurze sexlose Phase hat mir die Augen über mich geöffnet."

Denn statt ihres Traumprinzens traf Nixalina in den drei Monaten ausschließlich Männer, die sie für sexsüchtig hielten oder eine Beziehung mit ihr von vornherein ausschlossen. "Sie sagten mir, dass sie nicht mit einer Frau zusammen sein könnten, die einfach keinen Sex haben will," so Nixalina. Statt dass der Sex bei ihren Dates in den Hintergrund trat, wurde er durch ihr Projekt zum alles beherrschenden Thema. "Es war aber nicht nur so, dass ausschließlich die Männer über Sex redeten – auch ich konnte an nichts mehr anderes denken. Durch den selbstauferlegten Verzicht wurde die Sehnsucht nach Körperkontakt nur größer."

Sex-Verzicht. Und die Lehre daraus

Doch die Lust auf Lust war nicht der Grund, warum Nixalina ihren Enthaltsamkeits-Schwur brach. Der wahre Auslöser war das Mail einer Sex-Therapeutin, die sich aufgrund des öffentlichen Sex-Verzichts bei ihr meldete. "Sie schrieb mir, dass der Schwur nichts ändern wird. Es kommt nicht darauf an, ob ich Sex habe oder nicht. Sondern nur darauf, wie ich mich selbst sehe und welche Männer ich mir aussuche. Dieses Mail hat mir die Augen geöffnet. Es war erschütternd: Eine komplett Fremde verstand mich besser als ich mich selbst."

Sie habe dann ihre Enthaltsamkeit aufgegeben. Nicht, wie geplant, für die große Liebe. Sondern für einen One-Night-Stand mit einem "wahnsinnig sexy Typen", den sie bei einem Event kennenlernte. "Habe ich mich dann geschämt? Überhaupt nicht. Es war wie eine Befreiung. Denn ich habe verstanden, dass ich mich auf der Suche nach dem Richtigen nicht so unter Druck setzen darf – und bis der auftaucht, kann ich den Sex auch einfach nur genießen."

Thema: Sex & Erotik