Ressort
Du befindest dich hier:

Sexismus bei der Tour de France: Petition will Podiumgirls verbieten lassen

Ein Busserl hier, ein Blumenstrauß da: die sogenannten "Podium Girls" sind bei der Tour de France wenig mehr als schmückendes Beiwerk der Radfahrer. Eine Berliner Initiative will diese spezielle Art von Sexismus nun verbieten lassen.

von

Sexismus bei der Tour de France: Petition will Podiumgirls verbieten lassen

Immer lieb winken und hübsch aussehen - die Aufgabe der Podium Girls.

© 2017 Getty Images

Knapp bekleidete Damen, die nicht recht viel mehr als ein Accessoire bei sportlichen Veranstaltung dienen, sind nichts Unbekanntes. Auch nicht unbekannt: der Ärger darüber. Unseren heutigen gesellschaftlichen Normen entspricht diese Art des "Entertainments" nämlich schon lange nicht mehr.

Deswegen wurden im Jänner 2018 die Grid-Girls in der Formel 1 abgeschafft. Die waren bisher dafür verantwortlich, Fahnen und Boxentafel zu halten. Das übernehmen seither Kinder. Auch bei den olympischen Spielen sind es Kinder oder angehende SportlerInnen, die Medaillen und Blumen an die Sieger übergeben. Marketing-Chef der Formel 1 Sean Bratches sagte dazu damals: "Grid Girls gehörten über Jahrzehnte bei Formel 1 Grands Prix dazu, aber wir sind der Meinung, dass dieser Brauch nicht mit unserer Markenphilosophie einhergeht. Wir glauben, dass dieser Brauch weder passend noch relevant für die Formel 1 und ihre Fans auf der ganzen Welt - ob alt oder neu - ist."

"She36" fordern Abschaffung der Podium-Girls

Sehen wir genauso. Bei der Tour de France, die am 6. Juli startete, sind es wiederum die Podium-Girls, deren Job aktuell wieder in der Kritik steht. Eine Initiative von Berliner Radfahrerinnen namens "She36" hat deswegen eine Petition mit dem Titel "Get rid of Podium Girls" gestartet. Eigentlich hätte die Tour de France nämlich schon längst ein Ende der Podium Girls versprochen - passiert ist allerdings nichts. Über 17.000 Menschen haben die Petition bis jetzt unterschrieben. (HIER kannst du das auch tun!)

Der offizielle Instagram-Account der Tour de France blockierte daraufhin den der "She36" und löschte ihre Kommentare. Gruppenmitglieder der radfahrenden Aktivistinnen wollen deshalb nun zum Ende der Tour nach Brüssel fahren und die gesammelten Unterschriften persönlich dem Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme, übergeben.

Warum sie sich derart für einen Abschaffung der Podium-Girls einsetzen, erklärte Initiatorin Tamara Danilov im Interview mit rbb :"Als ich gesehen haben, dass den Siegern bei einem eigentlich ziemlich lokalen Rennen von solchen kurzgekleideten Mädchen gratuliert wurde und sie Blumen überreicht bekamen, dachte ich, es kann nicht wahr sein, dass es das immer noch gibt." Sie sei nicht umsonst in so einer starken Fahrradgruppe und müsse etwas dagegen tun. DANKE!