Ressort
Du befindest dich hier:

Sexpositionen!

Von "A Tergo" bis zum perfekten aufregenden Sex! Die Anleitung für den erotischen Stellungswechsel.


Sexpositionen!

Es muss nicht immer die Missionarsstellung sein....

© Thinkstock

Immer nur Rein und Raus ist auch langweilig! So schön und bequem die gute alte Missionarsstellung auch ist: es gibt noch zahlreiche andere Sexpositionen, die für Abwechslung und Aufregung im Bett sorgen. Vom "Doggy Style" bis zur "Wiener Auster" – immer wieder gerne!

Wir haben die schönsten Sexstellungen mit Orgasmus -Garantie zusammengestellt – mit Hinweisen für Anfänger und Fortgeschrittene....

Missionarsstellung

Der Klassiker: SIE liegt unten, ER ist obenauf. Das Schöne: Man kann sich dabei verliebt in die Augen schauen.
Für Anfänger: Einen hohen Polster unter den Po schieben. Damit kommt man dem Lover besser entgegen.
Für Fortgeschrittene: Die Knie an den Körper heranziehen! So gelangt er in tiefere Regionen.

Wiener Auster
Woher sie ihren Namen hat, konnten wir leider nicht zur Gänze herausfinden. Wie sie funktioniert allerdings schon: SIE liegt unten und verschränkt die Beine hinter dem Kopf des Mannes. Beim Eindringen verspürt er einen verstärkten Druck auf seinen Penis. Bei Variationen der Wiener Auster kann die Frau auch die Füße hinter dem Nacken des Mannes kreuzen. Auch wir kommen voll auf unsere Kosten: Kennerinnen schwören auf diese Sexstellung, weil die richtigen Stellen intensiv berührt werden.
Für Anfänger: Blick' IHM ganz tief in die Augen, während er zu Gange ist!
Für Fortgeschrittene: Pack' ihn mit beiden Händen ganz fest am Po und dirigiere den Rhythmus, bei dem er mit muss...

Reiterstellung
Hier haben wir die Kontrolle! Wie die Reiterstellung geht, ist klar: Er liegt rücklings und sie sitzt auf seinem Gemächt. Ermöglicht ihr die Kontrolle über seine Lust und ihm einen irrsinnigen Ausblick.
Für Anfänger: Beginn' langsam, steigere das Tempo und unterbrich' dann kurz. Es wird ihn wahnsinnig machen!
Für Fortgeschrittene: Statt zu knien, kann man sich auch auf ihn hocken. Die Gefühle werden intensiver. Sei nur vorsichtig, dass du seinen Penis dabei nicht verletzt!

Doggy Style
Die Hündchenstellung - oder "von hinten" genannt - ist eine der beliebtesten Sexpositionen überhaupt! Sie ermöglicht ein besonders tiefes Eindringen und soll den sagenumwobenen G-Punkt stimulieren.
Für Anfänger: Nicht aufrecht knien, sondern den Oberkörper über den Oberschenkel "falten". So wird es enger und die Gefühle intensiver.

A-Tergo:
Die "Löffelchenstellung" gilt – völlig zu Unrecht – als eine der langweiligsten Kuschelsexstellungen. Sie ist der Inbegriff der Zärtlichkeit, eignet sich auch für schwangere Frauen und erlaubt intensives Streicheln.
Für Anfänger: Ist der Winkel nicht tief genug, kann man sich ein wenig vorneigen! Von wegen "langweilig" ...
Für Fortgeschrittene: Das obere Bein heben und den Fuß auf seinem Bein oder dahinter abstellen. Besondere Lustgefühle gibt's, wenn man ihn sanft an seinen Hoden streichelt.

Schubkarre:
Frau liegt auf dem Rücken, der Mann kniet zwischen ihren Beinen und zieht sie an den Hüften zu sich hoch. Vorteil: Sie kann sich bequem auf Schultern und Armen abstützen.
Für Anfänger: Leg' ein Bein über seine Schulter! Klingt simpel, bringt aber viel!
Für Fortgeschrittene: Noch mehr Lust und Leidenschaft ? In dieser Stellung kann man sich problemlos selbst befriedigen, während er eindringt.

Der letzte Tango in Paris:
Die nach dem Film mit Marlon Brando benannte Stellung kann man auch als "Im Sitzen" bezeichnen. Sehr romantisch! Man sieht einander in die Augen und kann sich leidenschaftlich küssen .
Für Anfänger: Man muss nicht nur sitzen – knien ist wesentlich unanstrengender.
Für Fortgeschrittene: Platziere den Liebsten auf einem Stuhl und gönn' ihm einen privaten Lapdance.

"69":
Eher etwas fürs Vorspiel: Frau und Mann stecken ihren Kopf jeweils in die Körpermitte des anderen ...
Für Anfänger: Dreh' dich ein wenig zur Seite, dann ist es weniger anstrengend.
Für Fortgeschrittene: Vor der Chose ein Pfefferminz-Zuckerl lutschen! Der kühlende Effekt bereitet seinen erogenen Zonen wohlige Schauer! Achtung: Er sollte auf die Zuckerl lieber verzichten!

Cunnilingus:
Der Cunnilingus verschafft frau besondere Höhepunkte. Er ist das weibliche Pendant zum Blowjob , d.h. er verwöhnt sie mit der Zunge. Der Klassiker: Sie liegt mit gespreizten Beinen auf dem Rücken, während er vor ihr kniet und die Zungengymnastik startet.
Für Anfänger: Hygiene ist besonders wichtig - auch um sich voll und ganz fallen lassen zu können.
Für Fortgeschrittene: Schieb' einen Polster unter deinen Po – so kommt er besser an die empfindlichsten Stellen!

"The Office":
Eine Variante der "A tergo"-Sexstellung, perfekt für den schnellen Quickie im Büro. Man braucht: Einen Schreibtisch – und das Beste: Man kann weitgehend angezogen bleiben!
Für Anfänger: Schreibtischkante mit einer Zeitung oder Jacke absoften. Sonst drohen unangenehme Stöße in der Bauchgegend.
Für Fortgeschrittene: Ein Bein auf den Tisch knien!

Im Stehen:
Alles, was frau hierfür braucht, ist eine Wand und ein starker Mann, der sie nicht fallen lässt.
Für Anfänger: Für große Frauen: Ein Bein um seine Hüften schlingen. Notfalls auch hohe Schuhe tragen. Eventuell können auch Treppenstufen erleichternd wirken.
Für Forgeschrittene: Im Stehen kann man auch von hinten ...

Thema: Sex & Erotik

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.