Ressort
Du befindest dich hier:

Studentin schickt Mutter ein Bild ihres Zimmers – und übersieht die Handschellen...

Du bist stolz auf dein eigens zusammengebautes Bett und willst es deiner Mama zeigen? Verständlich. Aber um Himmels Willen - räum nicht nur die Dreckwäsche fürs Foto weg, sondern auch dein Sexspielzeug...

von

Studentin schickt Mutter ein Bild ihres Zimmers – und übersieht die Handschellen...
© Screenshot Twitter / iStock

Es ist, wie es ist. Egal, wie alt man ist. Muttern will von allem Fotos. Neuer Teppich? Bitte Fotos. Neues Kleid. Bitte Fotos. Neuer Freund? Bitte Fotos. Neues Bett? Bitte Fotos. Und wir beugen uns diesen Wünschen, wie es gute Töchter nun mal machen. So auch die amerikanische Studentin Ella Martine. Deren Mutter hatte sie in der Vergangenheit schon öfter um ein Foto ihres neuen Zimmers gebeten, also machte die Singer-Songwriterin nach mehrmaligem Bitte fix ein Foto für die Frau Mama. Sogar die Dreckwäsche räumte sie aus dem Bild und die Polster schüttelte sie aus.

Soweit, so gut. Nur vergaß sie ein klitzekleines Detail... "Mama fragt mich schon länger nach Bildern von meinem neuen Zimmer", schreibt Ella auf Twitter, "hab ihr endlich eins geschickt… Ich bin so dumm!" Dazu teilt sie einen Screenshot der SMS-Unterhaltung mit ihrer Mutter. Die antwortete auf das Bild: "Schön! Bis auf die Handschellen?! Was hat es mit denen auf sich?" Ja, liebe Ella, was hat es bitte mit denen auf sich?

Warum liegen da eigentlich Handschellen rum?

Ella versuchte sich noch auf das Kunstprojekt ihres Mitbewohners rauszureden. Funktioniert scheint das aber eher nicht zu haben. Und spätestens seit der Post der jungen Studentin viral ging, ist Hopfen und Malz ganz verloren...

Apropos viral. Leider ruft so ein Posting auch immer Menschen (aka Männer) auf den Plan, die durch ein einziges Bild das ganze Leben einer Person be- und verurteilen. Das scheint im Falle von Ella solche Ausmaße angenommen zu haben, dass sie auf Instagram folgendes schrieb: "Ich werde das hier nur einmal sagen. Ich habe diesen Tweet für meine Freunde gemacht. Es war peinlich und ich wollte sie zum Lachen bringen. Ich bin keine 'Schlampe' und keine 'Hure'. Ich bin ein erwachsener Mensch, der seine eigenen Entscheidungen fällen kann." Hätte ein Mann das gleiche Bild geteilt, da ist sie sich sicher, wäre er dafür gefeiert worden, anstatt Beleidigungen über sich ergehen lassen zu müssen. "Selbst wenn ich keinen Freund hätte, wäre es nicht in Ordnung, mich so zu nennen."

Das unterschreiben wir! GO ELLA!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .