Ressort
Du befindest dich hier:

Shades of Grey: Diese Sex-Szene fehlt!

Der Shades of Grey-Movie: das erotisch Gewagteste was wir seit der letzten Rosamunde Pilcher-Verfilmung gesehen haben. Welche Sex-Szene der Zensur zum Opfer fiel.

von
Kommentare: 2

Shades of Grey: Diese Sex-Szene fehlt!

50 Shades-Star Dakota Johnson

© 2014 Getty Images/Pascal Le Segretain

Okay, in der WOMAN -Redaktion sind wir uns uneins. Manche Kolleginnen lieben die Shades of Grey-Bücher und harren voller Vorfreude auf die Verfilmung mit Jamie Dornan und Dakota Johnson, die just am Valentinstag die Kinos entert.

Und dann gibt es eine Gegenbewegung. Die da behauptet: Der Erotik-Bestseller von E.L. James liest sich wie der schwitzige Tagebucheintrag einer mäßig begabten Spät-Pubertierenden. Vor allem die angeblich so shocking Sex-Szenen seien von einer Bravheit, neben der jedes durchschnittliche Schlafzimmer wie eine unanständig-skandalöse Lust-Höhle wirke... (Handschellen! Ein bisserl Spanking! Come on....)

So brav wird der Shades of Grey-Film

Doch wer dachte, dass die Bücher bereits den verruchten Sex einer Rosamunde Pilcher-Verfilmung verströmen, der wird vom Shades of Grey-Movie wohl restlos enttäuscht werden. Denn wie jetzt bekannt wurde, fiel eine "gewagte" Sex-Szene nach der anderen der freiwilligen Selbstzensur zum Opfer.

Eine davon: die Szene, in der Christian mal wieder heißblütig über Anastasia herfällt und dabei einen Tampon-Faden zwischen ihren Beinen entdeckt. Ohne lang zu fackeln, reißt er den Tampon heraus und penetriert die Menstruierende.

"Wir haben nicht mal darüber diskutiert, dass diese Szene nicht in den Film kann", so Regisseurin Sam Taylor-Johnson. Alle Beteiligten seien sich einig gewesen, dass diese Schmuddel-Szene zu heftig fürs Kino gewesen wäre. "Der Film braucht das nicht", erklärt Produzent Michael De Luca.

Da mag Hauptdarstellerin Dakota Johnson noch so sehr betonen, der Film sei "absolut erotisch und gewagt": Wir ahnen eine weichgespülte Variante, die die gestrengen US-Sittenwächter für die zahlungsbereite Teenie-Zielgruppe problemlos freigeben werden.

Kommentare

Doris Medek

Die Hauptdarstellerin wird nicht von Dakota Fanning sondern von Dakota Johnson. Ein wenig mehr Recherche wäre sinnvoll

WOMAN

@ Doris: Ganz klar - wie ja auch in Beiträgen unsererseits schon korrekt erwähnt! Da hat das Hirn der Redakteurin ihr wohl einen kleinen Streich gespielt! Ist aber natürlich schon korrigiert!