Ressort
Du befindest dich hier:

Warum eigentilch lieber Shampoos ohne Silikone?

Immer öfters lesen wir "silikonfrei" auf diversen Pflegeprodukten. Aber warum eigentlich? Was machen Silikone mit unseren Haaren und welche Alternativen gibt es?

von
Kommentare: 3

Warum sollte man Shampoo ohne Silikone verwenden

Shampoos mit Silikonen machen das Haar seidig schön.

© istockphoto.com

Silikone in Shampoos sorgen dafür, dass unser Haar wunderschön glänzt und verwandelt selbst kaputte, trockene Spitzen in geschmeidige Seide. Warum aber greifen immer mehr Menschen lieber zu silikonfreien Haarpflegeprodukten? "Silikone lassen unser Haar zwar augenblicklich schön wirken, vor allem aber billige Silikone können ein Problem werden", erklärt Sonja Bari vom Haarsalon No11 in Wien. "Durch die dauerhafte Anwendung von silikonhaltigen Shampoos und anderen Produkten haben pflegende Wirkstoffe keine Chance mehr ins Haar einzudringen." Die Haar-Expertin schildert im Gespräch mit WOMAN, wer lieber ganz auf Silikone verzichten sollte und welche gesunden Alternativen es gibt, um das Haar zum Glänzen zu bringen.

Warum sind in Shampoos eigentlich Silikone enthalten?

Silikone legen sich wie ein Mantel um jedes einzelne Haar. Dadurch legen sich abstehende Hornschüppchen wieder an das Haar und die Haarpracht reflektiert das Licht besser. Der Effekt, dass das Haar gesund und strahlend wirkt ist so also ideal gegeben.

Wie kommt es, dass nun aber immer mehr Menschen lieber zu silikonfreien Shampoos greifen?

Nicht-wasserlösliche, billige Silikone können problematisch werden, weil sich so mehrere Silikonschichten übereinander bilden können. Leave-In Spray, Conditioner, Shampoo und Haarspray schaffen so einen immer dichteren Film um das Haar. Die Folge: Pflegeprodukte können nur schwer aufgenommen werden, weil das Haar versiegelt ist und keine Wirkstoffe durchlässt.
Zusätzlich wird das Haar außerdem unnötig erschwert, was vor allem für feine Haare problematisch ist.

Billig-Silikone sind biologisch nicht abbaubar und deswegen auch eine große Umweltbelastung. Für Laien ist es schwer herauszufinden, wie gut oder schlecht ein Pflegeprodukt ist. Grundsätzlich gilt aber: Je günstiger ein Produkt ist, desto mehr der billigen Silikone sind enthalten.

Warum sollte man Shampoo ohne Silikone verwenden

Wer sollte ganz auf Silikone verzichten?

Silikone eignen sich besonders für sehr stumpfes, gelocktes oder sehr strapaziertes Haar. Denn hier ergeben sie einen erschwerenden Effekt. Wer feines und sehr kraftloses Haar hat, sollte auf Silikone verzichten, da diese nur zusätzlich erschweren. Langfristig gesehen kann von Silikonen aber nur abgeraten werden.

Woran erkennt man ob im Shampoo Silikone sind?

Silikone tragen die Endung "-con", „-cone“, „-oxane“ oder „-glycol“ zum Beispiel Dimethicone oder Trimethicone. Auch die Angabe von "Cyclo-" wie etwa bei "Cyclopentasiloxan", sowie "siloxan" kann auf Silikone hinweisen.

Häufig verwendete Silikone:
Amodimethicone
Behenoxy Dimethicone
Cetearyl methicone
Cetyl Dimethicone
Cyclomethicone
Cyclopentasiloxane
Dimethiconol
Dimethicone Copolyol/HWP
Guar Hydroxypropyltrimonium chloride
Hydroxypropyl
Lauryl methicone copolyol
Polysiloxane
Silicone Quaternium-22
Simethicone
Stearoxy Dimethicone
Stearyl Dimethicone
Trideceth-12
Trimethylsilylamodimethicone

Sind auch in anderen Plfegeprodukten, wie etwa Haarkur und Spülungen Silikone enthalten?

Rund 90% aller Spülungen enthalten Silikone. Aber auch Leave-In Produkte, wie Sprays, Fluids und Stylingöle enthalten häufig Silikone.

Seidiges Haar

Wie bekomme ich die Ablagerungen wieder aus dem Haar?

"Spezielle tiefenreinigende Shampoos lösen die Silikonablagerung aus dem Haar. Wir empfehlen unseren Kundinnen das Detox-Calming Wash von Philip Martin’s. Hochwertige Pflege und zugleich pflanzlich reinigende Wirkstoffe sorgen so für schnelle Freiheit von Silikonen", erklärt Sonja Bari.

Was passiert mit dem Haar, wenn man auf Silikone verzichtet?

Wer von silikonhaltigen Produkten auf nicht silikonhaltige Produkte wechselt wird in den ersten zwei Wochen vorerst nur das Silikon aus dem Haar waschen. Danach können Pflegestoffe erst richtig ins Haar eindringen. Deshalb sollte man Pflegeprodukten mindestens einen Monat Zeit geben und nicht gleich nach der ersten Anwendung urteilen.

„Zunächst zeigt das Haar seinen wahren Zustand und erscheint erst einmal stumpf und spröde. Sobald die abgelagerten Silikone vollständig entfernt sind, können die natürlichen Inhaltsstoffe ihre aufbauende Wirkung entfalten und das Haar findet zu seiner natürlichen Schönheit zurück“, so die Expertin.

Welche Alternativen gibt es zu Silikonen, damit mein Haar weich bleibt?

Eine Alternative zu Silikonstoffen sind natürliche Proteinhydrolysate aus Weizen, Soja und Reis. Diese machen die silikonfreien Shampoos zwar deutlich teurer, versprechen aber die gleiche Wirkung, ohne Körper und Umwelt zu belasten.

Warum sollte man Shampoo ohne Silikone verwenden

Sonja Thoma fügt hinzu: "Man darf hierbei aber nicht vergessen, dass Silikone nicht die einzigen Stoffe sind, die in Pflegeprodukten nicht enthalten sein sollten. So sind Parabene, PEG Propylenglykol und SLS Natriumlaurylsulfat ebenso nicht gut für die Gesundheit des Haares aber dennoch leider in viel zu vielen Produkten enthalten."

Diese Shampoos kommen ohne Silikone aus

  • Shampoos ohne Silikone

    Aussie, Frizz Miracle Shampoo, ca. 5,95 Euro

    Bild 1 von 7 © Aussie
  • Shampoos ohne Silikone

    Balea, Pfirsich-Cocos Shampoo, ca. 075 Euro

    Bild 2 von 7 © Balea
Thema: Haare

Kommentare

Maria Kohl

Tanja hat recht.
"Glycol" steht nie für Silikone sondern für zweiwertige Alkohole (zB. Ethylenglycol, Propylenglycol), entspr. Polyglycole für:
Polyetyhlenglycol = PEG und Polypropylenglycol = PPG.
Trideceth-12, Cetrimonium Chloride, Guar Hydroxypropyltrimonium chloride und Hydroxypropyl sind ebenfalls keine Silikone!

Diese falsche Auflistung ist übrigens nur im deutschsprachigen Netz verbreitet.

WOMAN

Liebe Tanja, super - danke für den Hinweis! Wir ergänzen das gleich! :)

Autor

Chemisch gesehen ist das mit den Endungen nicht 100%ig richtig.
Besonders Cyclo-.. weist nicht im geringsten auf Silikone hin, cyclo-irgendwas bedeutet lediglich, dass das Molekül eine Ringstruktur aufweist. Bei dem Cyclopentasiloxan ist das wichtige das -'siloxan' denn Siloxane sind die Untereinheiten aus denen Silikone aufgebaut werden. :)