Ressort
Du befindest dich hier:

share-Brot: 1 Laib Brot kaufen und damit 1 Portion Essen spenden

Brot steht eigentlich immer auf unserer Einkaufsliste. Aber was, wenn dieser Einkauf auch noch jemanden anderen glücklich - und vor allem satt macht?

von

share-Brot: 1 Laib Brot kaufen und damit 1 Portion Essen spenden

share-Gründer Sebastian Stricker, share-Gründerin Iris Braun, Caritas-Geschäftsführer Klaus Schwertner.

© share/ Caritas

Das eigene Brot teilen mit share: Das sozial nachhaltige Start-up share startet anlässlich der internationalen Welternährungswoche eine heimische Charity-Kooperation: Für jedes verkaufte Brot in einer der share-Partnerbäckereien wird eine Portion Essen an die lokale Caritas und damit an hilfsbedürftige Menschen gespendet. Unterstützt wird das soziale Projekt von Prominenten wie Moderatorin und Modedesignerin Silvia Schneider, Musiker und Song-Contest Teilnehmer Cesár Sampson oder der Austropop-Star Paul Pizzera.

Denn mit jedem bis 25. Oktober 2020 gekauften Brot - in ausgewählten Partnerbäckereien in ganz Österreich, u.a. Grimm Bäckerei (Wien), Sorger Bäckerei (Steiermark), Bäckerei Ehrenberger (Niederösterreich), Biobäckerei Hartner (Oberösterreich), Bäckerei Therese Mölk (Baguette) (Tirol, Salzburg), Bäckerei Mangold (Vorarlberg) - spendet man gleichzeitig eine Portion Essen an einen bedürftigen Menschen in Österreich.

„Unsere Mission ist es, Helfen so einfach wie möglich zu machen. Nach unserem 1+1-Prinzip stellen wir für jedes verkaufte share-Produkt automatisch ein gleichwertiges Produkt für einen Menschen in Not bereit, bisher mit Lebensmitteln, Trinkwasser und Hygieneprodukten. Mit dem Kauf eines share-Brotes in einer unserer Partnerbäckereien wird in der Aktionswoche eine Portion Essen für einen Menschen in Not gespendet,“ so share-Geschäftsführer Sebastian Stricker.

Auch in Österreich befinden sich durch die derzeitige Krise immer mehr Menschen in prekären Lebensverhältnissen, weiß Klaus Schwertner, Geschäftsführender Direktor der Caritas der Erzdiözese Wien: „Die Gesundheitskrise ist für viele Menschen auch zu einer sozialen Krise geworden. Die Corona-Pandemie trifft die Schwächsten der Gesellschaft am härtesten. Das haben wir in den letzten Monaten an den stark ansteigenden Hilfsanfragen gespürt. Darunter sind auch sehr viele Menschen, die noch nie auf die Hilfe der Caritas angewiesen waren. Wir wissen, dass viele Österreicherinnen und Österreicher gerne helfen und die ShareDeinBrot-Initiative ist eine tolle und einfache Möglichkeit, genau dies zu tun. Auch wenn wir weiterhin Abstand halten müssen: Diese Initiative gibt uns die Möglichkeit, uns weiterhin nahe zu sein.“

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .