Ressort
Du befindest dich hier:

Shoppen im eigenen Kleiderschrank

Ups - dieses Kleid habe ich vor über zwei Jahren gekauft und nie angehabt! Da hängt sogar noch das Preisschild daran! Fühlst du dich ertappt? Aber du bist nicht alleine!

von

Shoppen im eigenen Kleiderschrank
© NinaMalyna/ iStock/ Thinkstock

Kleidung, Schuhe, Taschen und vieles mehr erleiden oft ein gemeinsames Schicksal: Sie wurden gekauft und im Nachhinein nie getragen! 70 Prozent aller Österreicherinnen gestehen Fashion-Fehlkäufe dieser Art - das verrät der aktuelle Schrankreport der Flohmarkt-App Shpock.

Dabei handelt es sich nicht um Einzelfälle, wie ein Blick in die Datenbank von Shpock verrät. Wer auf dem mobilen Flohmarkt nach „ungetragenen“ oder „nicht benutzten“ Fashion-Artikeln sucht, kann sich durch mehr als 100.000 Treffer stöbern.

Darüber hinaus besitzen zwei von drei Frauen (67%) gebrauchte Mode oder Accessoires, die sie ebenso längst nicht mehr verwenden. Angesichts dieser Zahlen ist es wenig verwunderlich, dass sich 40% der Frauen über zu wenig Stauraum in den eigenen vier Wänden beklagen. An diesem Punkt angelangt, ist es wohl höchste Zeit, dem Schrank-Chaos den Kampf anzusagen!

Schnapp dir also dein beste Freundin, entdeckt gemeinsam eure Kleiderkästen neu und finde vielleicht Schätze darin, an die du schon ewig nicht mehr gedacht hast und die in den Weiten des Schrankes verloren waren. Oder deine Freundin stößt auf etwas für sich, das dir nicht mehr gefällt und umgekehrt. Mit noch mehr Menschen und einer Kleidertauschparty macht's natürlich noch mehr Spaß! Und alles, was sonst noch übrig bleibt, wird gespendet oder landet am Flohmarkt - offline oder online!

Garderobe
Thema: Bio & fair

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.