Ressort
Du befindest dich hier:

Wie du ein bombensicheres Passwort kreierst!

...das sogar für mehrere Online-Konten funktioniert. Du willst ein Passwort, sicher und gut zu merken? Wir verraten dir den absolut einfachen Trick!


Wie du ein bombensicheres Passwort kreierst!
© iStockphoto

Wir lieben das Internet! Hey - erstens arbeiten wir damit. Zweitens finden wir dort herrlich kuriose (Katzen, die statt Brautsträußen geworfen werden!) und auch ganz ansehnliche (sexy Männer, die lesen) Sachen. Und dann ist es natürlich das Shopping-Paradies vorm Herrn.

Einmal die Kreditkartendaten abgelegt, schon ist alles unser, was das Limit hergibt. Moment. Kreditkartendaten abgelegt? Dann solltest du beim Passwort auf Nummer Sicher gehen. Du willst schließlich nicht eines der Opfer eines Hack-Angriffs auf einen Online-Shop, auf eine Single-Börse oder einer anderen Form des Datenklaus werden.

Wie oft man das Passwort ändern soll

Also änderst du jede zweite Woche dein Passwort – mit dem Effekt, dass du es dir niemals merkst. Bitte Passwort per Mail schicken. Oder komplett neu registrieren. Das nervt.

Wie eine Studie der amerikanischen Carleton Universität nun ergab, solltest du dein Passwort überhaupt nicht so oft ändern – weil es schlicht wenig bringt. Die Forscher untersuchten anhand mehrerer Datensätze die Häufigkeit von Passwortänderungen über eine bestimmte Zeit und analysierten, wie sehr sich dadurch die Sicherheit erhöhte. Die Conclusio: häufige Wechsel erschweren den Hack zwar ein wenig - aber zu wenig, um Hacker wirklich abzuwehren.

Denn die meisten Menschen, so das Fazit der Forscher, ändern ihre Passwörter bei jedem Wechsel nur minimal. Etwa indem sie eine Zahl von 1 - 10 an das Passwort anhängen (ertappt, stimmts? ) oder einen Buchstaben austauschen. Einer der Studienautoren: "Das ist aber ziemlich unwirksam, da neue Programme mittlerweile in kürzester Zeit sämtliche Varianten scannen können."

So kreierst du ein sicheres Passwort - für mehrere Online-Konten

Statt dein Passwort alle paar Wochen zu ändern, solltest du lieber ein wirklich gutes Passwort finden, dass Hackern den Angriff wirklich langfristig erschwert. Das gelingt zum Beispiel so:

  • Wähle einen Satz, den du dir leicht merkst. Etwa: "Der frühe Vogel kann mich mal."
  • Nun nimm die Anfangsbuchstaben: DfVkmm.
  • An die zweite Stelle setzt du nun eine Zahl, die Bedeutung für dich hat. Etwa die 7. D7fVkmm.
  • Wenn du dich jetzt für ein Online-Konto registrierst, dann hänge die beiden ersten Buchstaben dieses Webshops oder Dienstes an. GMail = GM, Netflix = NE, Amazon = AM, Asos = AS ...usw.
  • Nun hast du ein ziemlich sicheres Passwort für alle Konten. Dein Amazon-Konto wäre jetzt zum Beispiel: D7fVkmmAM.

Bingo! Ab schon musst du Apple nie wieder die Frage beantworten, wie der Familienname deiner Mutter vor ihrer Hochzeit war ;-)

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .