Ressort
Du befindest dich hier:

Rohköstlich: Die Simply Raw Bakery

Von wegen, Veganer mümmeln nur an Blattsalat und Karotten! In der Simply Raw Bakery gibt es köstliche Küchlein, Schoko-Mousse und sündige Cupcakes.


Heidelbeerküchlein mit Schlagobers.

Da läuft uns das Wasser im Mund zusammen: Heidelbeer-Cupcakes aus der Simply Raw Bakery.

© Gabriele Danek

Rohkost, vegane Ernährung – das klingt immer noch nach Birkenstock, Gänseblümchen und Langeweile. Irgendwie. Aber auf keinem Fall nach den sündhaften Vanille-Kokos-Cupcakes, den cremigen Küchlein, Brownies und Schokopralinen, die in der Vitrine der Simply Raw Bakery stehen. Doch Gabriele Danek zaubert Rohköstliches auf den Tisch, das nicht nur vegan, lactose-, und zuckerfrei hergestellt wurde, sondern auch noch aus rein biologisch angebauten Zutaten besteht, die nie über 42° erhitzt werden. Danek: "Ich bezeichne meine Produkte nicht als gesund. Nur als nährstoffreiche Alternative zu den herkömmlichen Backwaren."

Simply Raw Bakery-Chefin Gabriele Danek in ihrem Geschäft.
"Simply Raw"-Bäckerin Gabriele Danek: "Vegane Ernährung ist eine Lebenseinstellung."

Kokosflocken ersetzen das klassische Weizenmehl, statt Zucker kommt Agavensirup ins Rezept, Buttercreme wird gegen fein gemixte, ungeröstete Chashewkerne getauscht. Die Brownies, Cupcakes oder der Gugelhupf werden statt ins Backrohr in einen "Dehydrator" geschoben – ein Mini-Trockenofen, der nie über 42° heizt. Die Bäckereien kommen also quasi "raw" auf den Tisch. Der Reiz liegt in dem nährstofferhaltenden Produktionsprozess, da im Gegensatz zum Erhitzen die meisten Nährstoffe und Enzyme erhalten bleiben und so das Immunsystem stärken können. Dazu eignet sich die lactose- und glutenfreie Rohkost für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, um beschwerdefrei zu naschen.

»Mein Ziel? Rohköstliche Desserts für ernährungsbewusste Konsumenten!«

"Vegane Süßspeisen herzustellen, ist nicht anders als "normal" zu backen," erzählt Gabriele Danek. "Es dauert alles nur ein wenig länger. Weil ich so viel wie möglich unverarbeitete Rohstoffe verwende, ist die Vorbereitungszeit natürlich etwas aufwändiger." Eine weitere Herausforderung besteht in der Gestaltung der Desserts. "Der Rohkost-Trend an sich ist ja nicht neues. Aber die Gourmet-Rohkost unterscheidet sich optisch und geschmacklich sehr stark von der traditionellen "Urkost" der 70er Jahre."

Obst-Nuss-Schokoladenküchlein
Auch optisch unterscheidet sich die "neue" Rohkost von der "Urkost" der 70er Jahre.

Vor ihrem Kücheneinsatz war Gabriele Danek im Management eines Textilunternehmens. "Das Thema Nachhaltigkeit wurde im Handel immer wichtiger – und hat dazu geführt, dass auch ich meine Lebensweise "nachhaltig" verändern wollte." Ein Krankheitsfall in der Familie brachte das endgültige Umdenken in Sachen Ernährung. "Ich war schon mein halbes Leben lang Vegetarierin – da war es nur mehr ein kleiner Schritt zur veganen Ernährung."

Vegane Brötchen aus der Simply Raw Bakery.
Gluten- und Lactosefrei: Simply Raw Bakery für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeit.

Da aber die Rohkost-Rezeptbücher für die begeisterte Hobbyköchin nicht wirklich befriedigende Ansätze hervor brachten, absolvierte die 48-Jährige einen dreimonatigen Kurs bei Rohkost-Guru Matthew Kenney in den USA. "Dort ist Raw Food viel verbreiteter, also wird auch kreativer gekocht." Mit viel Kreativität will die Ex-Managerin nun ihre Simply Raw Bakery ausbauen: Neben dem Aufbau des Online-Shops steht ebenso die Eröffnung eines Verkaufslokals in der Wiener Innenstadt (Danek: "Wenn jemand eine Location weiß – bitte melden!") und ein Kochbuch auf ihrer "Love to Do-Liste".

Mehr Infos: Simply Raw Bakery

Themen: Lokaltipps, Vegan

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .