Ressort
Du befindest dich hier:

Sind österreichische Paare mit ihrem Sexleben zufrieden?

Österreichische Paare sind in puncto Sex und Beziehung sehr zufrieden. Nach drei Jahren scheint das Thema Sex aber eine magische Schwelle zu erreichen.


sex
© iStock

Die schönste Nebensache der Welt bereitet uns manchmal ganz schön viel Kopfzerbrechen. Ist der Partner oder die Partnerin zufrieden? Wie viel Sex tut uns selbst gut? Und was tun, wenn wir einfach eine Zeit lang überhaupt keine Lust verspüren? Miteinander zu reden kann manchmal Berge versetzen! Kommunikation hilft uns, unsere Bedürfnisse zu äußern und herauszufinden, was unseren Partnern gut tut. Aber so unzufrieden sind wir hierzulande eigentlich gar nicht. Eine Studie im Auftrag der Partneragentur Parship.at , die von dem digitalen Markt- und Meinungsforschungsinstitut Marketagent.com durchgeführt wurde, zeigt auf, dass die Österreicherinnen und Österreicher mit ihrem Sexleben recht zufrieden sind, vor allem die ersten drei Jahre. Das ist wenig verwunderlich, denn am Anfang einer Beziehung ist halt noch alles neu und aufregend. In diesen ersten drei Jahren hat laut der Studie die Mehrheit der Paare mindestens zwei bis drei Mal pro Woche Sex, danach trifft das nur noch auf 25 Prozent zu. Für die Studie wurden übrigens 1.077 in Partnerschaft lebende Österreicher und Österreicherinnen zwischen 18 und 69 Jahren befragt.

Österreichische Paare mit Beziehungen zufrieden

Aus der Studie ging hervor, dass österreichische Paare nicht nur mit ihrem anfänglichen Sexleben, sondern auch mit ihren Partnerschaften sehr zufrieden sind. Die Aspekte "Familie" und "gemeinsame Ziele im Leben“ werden dabei besonders positiv betrachtet. Über 90 Prozent der Befragten gaben an, in diesen Punkten außerordentlich glücklich zu sein. 6 von 10 Personen äußerten außerdem, dass sich ihre Beziehung über die Jahre zum Positiven verändert hat. Naja, da ist noch ein bisschen Luft nach oben!

8 von 10 Personen mit Sexualleben zufrieden

Während 80 Prozent ein erfülltes Sexualleben angeben, bezeichnen 47 Personen ihr Sexleben als besonders zufriedenstellend. Allerdings zeigt sich nach drei Jahren Beziehung ein deutlicher Knick in der Zufriedenheit mit dem Thema Sex. Caroline Erb, Psychologin bei Parship.at bestätigt, dass Sex zwar wichtig sei, aber nicht das Einzige, was in der Partnerschaft zähle: "Mit der Zeit rücken oft andere Prioritäten wie Vertrauen, ähnliche Wertvorstellungen, gemeinsame Ziele, Humor, der kommunikative Austausch oder ein respektvoller Umgang miteinander in den Vordergrund."

Das verflixte vierte Jahr

Nach drei Jahren Beziehungsdauer scheinen die Paare weniger Lust bzw. weniger Zeit für ihr Sexleben zu finden. Auch die Experimentierfreudigkeit nimmt laut der Studie ab. Auf der anderen Seite verbringen die Paare ihre Zeit zu zweit intensiver, tauschen sich aus und lachen mehr miteinander. Die Beziehung wird also inniger. Im Durchschnitt haben die Paare dann noch immer mindestens einmal in der Woche Sex miteinander.

Thema: Sex & Erotik