Ressort
Du befindest dich hier:

Singen statt schnarchen

Es gibt melodische Hoffnung für lärmbelästigte Bettgenossinen: Mit den richtigen Singübungen untertags kann lautes Schnarchen in der Nacht stark reduziert werden.

von

schnarchen
© Maridav/Thinkstock

Alise Ojay ist von Beruf Chorleiterin und hat privat einen Ehegatten, der ihr schnarchenderweise den Schlaf raubt. Aber erstaunlicherweise hat sie dank Ersterem eine Lösung für Zweiteres gefunden.

Denn sie fand heraus, dass viele Menschen schnarchen, weil bestimmte Muskeln in der Kehle mit dem Alter erschlafen und einfach nur ein bisschen Training benötigen. Training, das am besten trällernd absolviert wird. Und so suchte sie gemeinsam mit einem wissenschaftlichen Team die optimalen Singübungen, um die gewünschten Muskelpartien wieder zu stärken und schließlich wieder ruhige Nächte erleben zu können.

Allerdings passiert das Wunder nicht über Nacht: Ungefähr 20 Minuten muss jeden Tag über ein Monat lang gesungen und geübt werden, bis sich ein hörbarer Effekt einstellt. Und wie bei jedem Training, sollte man ebenso regelmäßig dranbleiben, um den gewünschten Effekt zu halten.

Welche Übungen am effektivsten sind, wird auf der CD "Singing for Snorers,” - erhältlich auf singingforsnorers.com verraten.

via: The Smithsonian