Ressort
Du befindest dich hier:

Single Apps im Vergleich

von

Den Partner lernt man heutzutage nicht auf der Straße, sondern über's Smartphone kennen! Wir haben drei Single-Apps unter die Lupe genommen - welche ist die beste?


Single App Tinder im Test © Bild: Tinder - iTunes Store

TINDER

Wie funktioniert "Tinder"?
Eingeloggen kannst du dich bei dieser App mit deinem Facebook-Profil. Damit gewährst du "Tinder" Zugriff auf alle Facebook-Daten, sowie deinen derzeitigen geografischen Standort. Aus diesen Daten heraus sucht "Tinder" für dich andere Nutzer im Umkreis zwischen 1-100 Meilen (je nach Einstellung), welche dir gefallen könnten. Diese kannst du nun durch ein rotes Kreuz (nein, danke) entfernen oder durch ein grünes Herz (ja, ich will) aussortieren. Der vorgeschlagene Kontakt weiß nicht wofür du dich entscheidest und bekommt auch dich von "Tinder" vorgeschlagen. Wenn nun gegenseitiges Interesse (grünes Herz) besteht, wird ein Match hergestellt und die Option für einen privaten Chat geöffnet.

Kosten: "Tinder" kann gratis für iOS oder Android verwendet werden.

Vorteil: Die App ist sehr einfach und klar designt, daher versteht man sofort die Funktionsweise. Da "Tinder" sich mit Facebook verbindet, hat man quasi einen unendlichen Pool an Kontakten.

Nachteil: Diese App ist sehr oberflächlich. Du weißt nichts über den vorgeschlagenen Kontakt - außer Profilfoto, Alter, gemeinsame Interessen und Freunde über Facebook. Dann hast du nur einmal die Möglichkeit dich für oder gegen den Kontakt zu entscheiden.

Download: "Tinder" für iOS
"Tinder" für Android