Ressort
Du befindest dich hier:

Sind wir alle am Weg in die Vereinsamung?

Die meisten Singles suchen ihren Traumpartner heutzutage im Netz. Wie das genau abläuft, wird in einem neuen Dokumentarfilm aus Österreich gezeigt. Wir haben mit der Produzentin von #Single gesprochen!

von

#Single Kinofilm - Interview mit Produzentin Constanze Schumann

Junge Leute suchen ihre große Liebe via App!

© istockphoto.com

Der neue Dokumentarfilm #Single untersucht auf kritische, humorvolle und ehrliche Weise das menschliche Paarungsverhalten im 21. Jahrhundert. Macht es das vermeintliche Überangebot an Möglichkeiten heutzutage leichter einen Partner zu finden oder ist die Menschheit auf dem besten Wege durch Social Media zu vereinsamen? Wir haben mit der Produzentin Constanze Schumann über die Nutzung von Online-Dating-Plattformen gesprochen und einen Blick in die Zukunft gewagt.

© Video: allegra Film

»Heutzutage wollen sich viele zuerst selbst verwirklichen oder Karriere machen, bevor sie eine ernsthafte Beziehung eingehen.«

WOMAN: Gibt es heutzutage eigentlich mehr Singles als noch vor 10 oder 20 Jahren?
Constanze Schumann: Die Anzahl der Singles ist in den letzten Jahrzehnten tatsächlich gestiegen. Das liegt einerseits an der gesellschaftlichen Akzeptanz dieses Beziehungsstatus' und andererseits an einem generell veränderten Lebensrythmus. Heutzutage wollen sich viele zuerst selbst verwirklichen oder Karriere machen, bevor sie eine ernsthafte Beziehung eingehen.

WOMAN: Welche Rolle spielt dabei Online-Dating?
Constanze Schumann: Menschen heutzutage sind generell wählerischer als früher aber dank Online-Dating gibt es ein größeres Angebot an potentiellen Partnern. Auch die Schnelllebigkeit unserer Zeit spielt eine Rolle, Partnerschaften werden heute leichtfertiger beendet und die Ansprüche an eine Partnerschaft sind höher.

WOMAN: Welche Möglichkeiten gibt es heutzutage, um den passenden Partner zu finden?
Constanze Schumann: Es gibt nach wie vor die Möglichkeit einen Partner auf "herkömmlichen" Weg zu finden. Im Freundeskreis, beim Studium, in der Arbeit oder beim Fortgehen... allerdings nimmt das Online-Dating bei der Partnersuche einen immer höheren Stellenwert ein. Während sich bis 2001 nur 1 Prozent der Paare mit Hilfe des Internets gefunden haben, sind es 15 Jahre später bereits 25 Prozent. Das Internet ist mittlerweile der Ort, wo sich die meisten Paare kennenlernen.

Tinder Tipps Dating-App

WOMAN: Welche Plattformen oder Apps sind derzeit besonders beliebt?
Constanze Schumann: In Österreich ist Parship der Marktführer, wenn es um Bezahlplattformen geht. Tinder ist weltweit die beliebteste App, 50 Millionen Menschen nutzen sie mindestens einmal im Monat und wischen täglich 1,4 Milliarden Gesichter weg. Eine der ersten Plattformen in Österreich war Websingles. Sie ist noch immer gratis und mit 250.000 Mitgliedern sehr beliebt.

WOMAN: Suchen 20-Jährige anders nach der großen Liebe als 50-Jährige?
Constanze Schumann: Die Generation der 20-Jährigen ist die Generation, die bereits mit einem Handy aufgewachsen ist und die Verwendung ist für sie daher etwas ganz Natürliches. So benützen sie vorwiegend Apps und die Suche wird mobil überall und unterwegs durchgeführt. 50-Jährige sind eher die User, die die Plattformen von zu Hause und vom Computer aus, besuchen. Außerdem benützen jüngere Singles lieber Gratis-Plattformen, während Ältere eher bereit sind, für Abonnements zu bezahlen.

»Wenn ich halbnackt zu sehen bin, sende ich natürlich eine andere Message als als wenn ich mich mit meiner Katze zeige.«

WOMAN: Würden Sie sagen, es ist durchaus möglich den Richtigen/die Richtige via Internet zu finden oder geht’s hier nur um Sex?
Constanze Schumann: Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es sehr wohl möglich ist. Generell sind Online-Dating-Plattformen nichts anderes als Orte, an denen man Leute trifft. Ob aus einer Kontaktaufnahme auch etwas Ernsthaftes wird oder nicht, hängt immer von den Beteiligten selbst ab. Ob sie überhaupt auf der Suche nach einer Partnerschaft sind und ob sie es schaffen, sich bewusst für einen Partner zu entscheiden. Natürlich spielt auch die Präsentation der eigenen Person eine Rolle. Wenn ich halbnackt zu sehen bin, sende ich natürlich eine andere Message als als wenn ich mich mit meiner Katze zeige.

WOMAN: Ein Blick in die Zukunft: Wie sucht man in 20 Jahren nach der großen Liebe?
Constanze Schumann: Ich glaube, dass das Internet dabei eine noch größere Rolle spielen wird als heute. Prognosen sprechen sogar davon, dass in 15 Jahren bereits jede zweite Partnerschaft ihren Anfang im Internet finden wird. Wie genau das aussehen wird, wie sich Online-Dating weiterentwickelt und was es für Apps geben wird, da wage ich keine Prognose.

WOMAN: Ab 19. Mai läuft dein neuer Dokumentarfilm #Single im Kino. Wer sollte sich den ansehen?
Constanze Schumann: Ich denke, dass der Film für ein breites Publikum interessant ist. Singles, die noch kein Online-Dating betrieben haben, wird vielleicht die Scheu genommen es auch einmal zu probieren. Sie finden viele Tipps und Tricks im Film und können die Protagonisten auf ihrer Reise begleiten. Singles, die bereits Online Dating betreiben oder betrieben haben, werden sich in vielen Situationen wiedererkennen und auch viel schmunzeln können. Und für diejenigen, die bereits in Beziehungen sind, ist es ein unterhaltsamer Blick darauf wie es ist, wenn man noch auf der Suche ist.

Ab 19. Mai läuft der Film im Kino!

Ab Donnerstag könnt ihr hier nachlesen, in welchen österreichischen Kinos der Film gespielt wird: www.film.at/single

#Single Dokumentarfilm aus Österreich

Thema: Kino & TV

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.