Ressort
Du befindest dich hier:

Ungesundes Sitzen: So hilfreich können aber kleine Bewegungsunterbrechungen sein

Durchgehendes Sitzen ist extrem ungesund – das wissen wir. Eine Studie belegt, dass bereits kurze Bewegungsunterbrechungen das Krankheitsrisiko drastisch senken.

von

Ungesundes Sitzen: So hilfreich können aber kleine Bewegungsunterbrechungen sein
© iStock

Sitzen ist das neue Rauchen – so heißt es doch immer. Dass da tatsächlich etwas dran ist, haben wir hier bereits ausführlich erklärt. Langes Sitzen macht auf Dauer krank. Nicht nur Rückenschmerzen, sondern auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen können die Folge sein. Bewegungsmangel erhöht außerdem das Krebsrisiko. Ein neuer Aspekt in der "Sitz-Debatte" ist allerdings der, dass diese Krankheitsrisiken durch regelmäßiges Aufstehen drastisch gesenkt werden können.

Ein bis zwei Minuten herumgehen sollen dabei bereits hilfreich sein. Wer 30 Minuten der bisherigen Gesamtzeit, die eigentlich im Sitzen verbracht wurde, durch Bewegung in niedriger Intensität ersetzt, lebt länger. Und das um ganze 17 Prozent. Es kommt noch besser: Bewegt man sich in dieser Zeit intensiver, kann das Erkrankungsrisiko um rund 35 Prozent verringert werden. Wir legen dann mal eine kurze Bewegungspause ein.

Jegliche Aktivität vermindert Krankheitsrisiko

Da sind wir auch schon wieder! Und wer glaubt, das Ganze höre sich nun wenig wissenschaftlich an, der hat sich getäuscht. Denn die Columbia University in New York hat den Zusammenhang von Aktivität und Gesundheitsrisiken ganz genau untersucht. Das Ergebnis: Jegliche Aktivität, in welcher Intensität sie auch ausgeführt wird, verringert das Risiko, frühzeitig zu sterben. Besonders schädlich ist also das ununterbrochene Sitzen.

Langes Sitzen? Besser alle 30 Minuten bewegen

Die Statistik lügt nicht: Wer mehr Bewegungsunterbrechungen einbaut, hat ein geringeres Risiko an einem frühzeitigen Tod zu sterben als Menschen, die ebenso lange sitzen, sich dazwischen aber nicht bewegen. Das geringste Risiko zu erkranken besteht bei halbstündlichen Sitzunterbrechungen. Alle 30 Minuten eine Bewegungspause einzulegen bewirkt laut den Forschenden so einiges. Wir machen dann mal ein paar Kniebeugen...