Ressort
Du befindest dich hier:

Personal Trainer Otmane aka “Skillbeast“ verrät die besten Fitnessübungen

Personal Trainer Otmane hat für WOMAN ein eigenes Fitnessprogramm mit ausführlicher Anleitung zusammengestellt. Inklusive Ernährungs- und Motivationstipps!

von

 Personal Trainer Otmane aka “Skillbeast“ verrät die besten Fitnessübungen

Heimische InfluencerInnen, BloggerInnen und Promis feiern Otmane für seine Workouts.

© GERRY MAYER-ROHRMOSER

Wir haben eine gute und eine schlechte Nachricht für dich. Die schlechte zuerst? Alles klar. Otmane "Oti" Kabietadiko, 32, ist hierzulande momentan einer der angesagtesten Personal Coaches. Wer was auf sich hält, schreibt sich bei ihm ein. Auch unsere VIPs schwören auf seine Ganzkörper-Workouts. Ö3-Moderatorin Gabi Hiller, Sängerin Rose May Alaba und Influencerin Ivana Ho trainieren bei ihm. Auch die Bloggerinnen Vicky Heiler, Katharina Hingsammer und Julia Fodor (sie zeigen hier die besten Übungen) pilgern regelmäßig in sein Studio im 6. Wiener Gemeindebezirk, um ihren Body in Form zu halten.

So, und jetzt musst du ganz stark sein. Denn: Es gibt keine freien Plätze mehr, um sich von ihm persönlich coachen zu lassen. Na gut, es gibt eine Warteliste, nur, auch die ist ziemlich lang Aber keine Sorge, es folgt die positive Botschaft: Wir haben Oti in seinem skillbeast-Studio besucht und für dich ein effektives Fitnessprogramm zusammenstellen lassen. "Es ist eine besondere Kombination aus Functional Training, Kraftausdauer-Elementen und Ganzkörpergewicht-Movements", erklärt der Wiener. Die insgesamt zehn Übungen sprechen vor allem die ganz kleinen Muskeln an, für das gesamte Workout braucht es nur ein Theraband als Equipment. "Der Schweinehund ist groß, und man sucht ständig Entschuldigungen. Hier gibt es aber keine Ausreden wie 'Ich hab dafür nicht die nötigen Gerätschaften' oder 'Daheim ist leider zu wenig Platz, um zu trainieren'.

Auf die Ausführung achten!

Die Übungen gehen ordentlich rein, auch auf kleinem Raum und ohne große Ausrüstung. Beim Training besonders wichtig: "Die Übungen schön und flüssig ausführen. Sobald man merkt, man kann die Spannung nicht mehr halten, soll man stoppen, kurz pausieren, alles ausschütteln und dann erst wieder weitermachen. Niemals hudeln oder ungenau arbeiten!" Wer sich daran hält und das Workout mindestens zwei Mal pro Woche macht, sieht und spürt schon ab dem vierten Training erste Resultate." Die Wirkung auf die Figur spielt für Oti dabei aber eine nebensächliche Rolle. "Ist sicher ein super Bonus, aber vorrangig sollte es einem beim Sport darum gehen, eine gute Beziehung zu seinem Körper aufzubauen. Die ist unbezahlbar, vor allem im höheren Alter."

Auf das Essen kommt's an. Und auf die Motivation.

Wer aber eben auch für seine Körperform was tun möchte, muss auf die Ernährung achten. "70 Prozent der Figur sind dem Essen geschuldet. Die meisten glauben, sie müssen weniger zu sich nehmen, was aber nicht stimmt. Es geht in erster Linie darum, das Falsche so gut wie möglich vom Speiseplan zu streichen. Zucker zum Beispiel." Gelegentliche Ausnahmen sind erlaubt: "Sich dauernd selbst zu kasteien, bringt nämlich nichts. So fällt man höchstens in ein Motivationsloch." Apropos Ansporn: Oti schwört bei seinen Trainings auf Musik. "Mit dem passenden Sound geht 's gleich um einiges leichter. Vor allem Klassik darf man beim Sport nicht unterschätzen. Die Lieder fangen meist leise und unscheinbar an, hauen dann aber rein und beflügeln richtig. Wer's noch nicht ausprobiert hat: Unbedingt tun!" Gutes Stichwort. Wir gehn's jetzt nämlich an, das Ganzkörper-Workout! #noexcuses!

Otmane Kabietadiko, 32, @otmane_skillbeast mit Julia Fodor, 29, @jay.rox (links), Katharina Hingsammer, 30, @ketchem (Mitte) und Vicky Heiler, 29, @vickyheiler (rechts)

Die Fitnessübungen von Fitnesstrainer Otmane im Detail:

LATERAL LUNGES. Schulterbreiter Stand, Hände drücken vor der Brust gegeneinander. Mit einem Bein einen Ausfallschritt schräg nach hinten machen, dabei in die Knie gehen. Zurück in die Ausgangsposition. 30 Wiederholungen pro Seite.

NIKES. Auf eine Pohälfte setzen, Oberkörper zurückneigen, Ellbogen vor der Schulter am Boden ablegen, sodass man leicht schräg ist. Die freie Hand zur Decke strecken, Beine sind in der Luft. Oberkörper und Beine gleichzeitig anheben, die Hand berührt das Knie. 30 Wiederholungen pro Seite.

UNTERBAUCH 3.5. Rückenlage, Arme Richtung Decke. Unterer Rücken liegt am Boden auf. Beine im rechten Winkel abwinkeln, Fußsohlen zeigen gerade nach vorn. Ein Bein vorstrecken, dann das andere, dann beide gleichzeitig. 30 Wiederholungen.

TOASTER. Theraband zusammenbinden, über und unter den Knien um die Beine wickeln, hinten ist es überkreuzt. Seitenlage, Ellbogen auf dem Boden. Oberer Fuß steht auf dem unteren, Fersen mit dem Po in einer Linie. Beine so öffnen und schließen, dass immer Spannung besteht. Eine Minute pro Seite.

SQUAT JUMPS. Etwas mehr als schulterbreit hinstellen. Handflächen vor der Brust zusammendrücken, Ellenbogen seitlich wegstrecken. Knie und Füße zeigen leicht nach außen, Gewicht auf den Fersen. Abspringen, Arme dabei nach hinten und unten strecken. 50 Wiederholungen. Dabei unbedingt auf eine sanfte, gelenkschonende Landung achten.

BALANCE-IAGA. Ausgangsposition ist dieselbe wie bei den Squat Jumps. Jetzt aber nicht springen, sondern nur den ganzen Körper nach oben strecken, Fußballen bleiben am Boden. Arme bewegen sich gleichzeitig von der Hüfte weg so weit wie möglich nach hinten. 50 Wiederholungen. Der Fokus liegt auf der Spannung der Bauchmuskeln.

CORE SHOULDER PRESS. Das Theraband an einer schweren Hantel oder alternativ an einem Tischbein befestigen. Beine parallel zum Band stellen, hintere Ferse ist dabei in der Luft. Das Band greifen, den Arm auf Schulterhöhe zur Seite ausstrecken, der ganze Körper ist angespannt. In einer flüssigen Bewegung nach vor bewegen und wieder zurück in die Ausgangsposition. 30 Wiederholungen pro Seite.

SQUATS SHOULDER LIFT. Theraband durch Hantel oder Tischbein ziehen, je ein Ende greifen. Arme abwinkeln, Ellbogen seitlich auf Schulterhöhe bringen. Im breiten Stand in die Knie gehen, Gewicht auf den Fersen. Arme nach oben strecken. Wieder absenken und dabei darauf achten, dass die Spannung nicht verloren geht. 50 Wiederholungen.

Der Experte: Personaltrainer Otmane Kabietadiko, 32

Mit zehn entdeckte Otmane Kabietadiko American Football für sich. Mit 22 ließ er sich zum Fitnesstrainer ausbilden. Im September hat er sein Studio skillbeast in Wien eröffnet. Seine Workouts sind auch als Online-Programm erhältlich.

Ernährungstipps vom Fitnesstrainer:

  • Ingwerwasser trinken. Die ätherischen Öle und Scharfstoffe regen den Stoffwechsel und die Blutzirkulation an
  • Eat clean. Keine Zusatzstoffe, Verstärker, Zucker, E-Nummern &Co. Das Beste ist in jedem Fall ist, so oft wie möglich selbst zu kochen
  • Auf Proteinpulver etc. verzichten. Bei einer ausgewogenen Ernährung sind Nahrungsergänzungsmittel nicht notwendig
  • Fructose reduzieren. Bei Obst greift man idealerweise zu Zitrusfrüchten oder Beeren, da diese am wenigsten Fruchtzucker enthalten.

Motivationstipps vom Experten:

  • Termin mit sich selbst vereinbaren. Fixe Sporteinheiten im Kalender eintragen. Dann tendiert man nicht so leicht dazu, alles andere vorzuschieben. Am besten gleich morgens mit Sport starten, da hat man den Kopf noch ziemlich frei.
  • Gemeinsam sporteln. Zusammen macht's mehr Spaß als allein! Deshalb: Mit einer Freundin oder dem Partner trainieren.
  • Instagram checken. Profilen folgen, die mit täglichen Fotos und Stories anspornen, selbst was zu tun. Wie zum Beispiel der Account von Oti: @otmane_skillbeast.
  • Neues Outfit kaufen. In coolen Klamotten fühlt man sich besser.
  • ALLES AUF BAND! Oti filmt seine Trainings gerne mit und stellt sie online.

Mehr Infos auf www.skillbeast.com.

Thema: Fitness