Ressort
Du befindest dich hier:

Der "Skinny Mirror"

Dieser Spiegel macht dich zehn Kilo leichter! Oder, besser: Er lässt dich zumindest dünner aussehen. Ein grandioser Effekt – oder eine schnöde Schummelei?

von

Der "Skinny Mirror"

Plötzlich schlank … dank dem "Skinny Mirror"

© Christina Riley/Skinny Mirror

Geht es euch ähnlich? Zeitweise stehen wir auf Kriegsfuß mit unserem Spiegel. Vielleicht ist es die ungünstige Beleuchtung, ziemlich sicher ist es unser überkritischer Blick – aber ab und an, wenn wir uns von oben bis unten betrachten, schreit uns unser Spiegelbild förmlich entgegen: DU! BIST! DICK!

Ob eingebildet oder nicht spielt fast schon keine Rolle mehr. Wir haben das kleine Pölsterchen an der Hüfte entdeckt, den Rettungsring ums Bäuchlein – kurzum: Nach einem Blick in den Spiegel fühlen wir uns oft nicht mehr ganz so wohl in unserer Haut.

Optische Schlank-Täuschung: Der Skinny Mirror

Doch damit soll jetzt Schluß sein. Denn aus Amerika, dem Land der wahrhaft Übergewichtigen (nahezu 36% der Bevölkerung gilt als adipös, also fettleibig), drängt ein neues, angeblich "geniales" Produkt auf den Markt.

Das Versprechen des "Skinny Mirror" : Dein Spiegelbild sieht um satte zehn Kilo leichter aus!

Ermöglichen soll das eine "neue, patentierte Technologie", bei der das Spiegelglas eine spezielle Biegung und damit den Schlank-Effekt erhält. Damit wirbt zumindest der Hersteller. Derlei Verzerrungen kennen wir zwar aus dem Spiegelkabinett von der Kirmes oder im Wurstelprater … aber wir hinterfragen es mal nicht weiter.

Was zählt: Neu! Dünn! Super? Nunja.

Der Effekt im direkten Vergleich des Herstellers (freilich!)

"Mit dem "Skinny Mirror" spart man sich den Gang zum Beauty-Chirurgen," flötet Entrepreneurin Belinda Jasmine, die Erfinderin des schmeichelhaften Zerr-Bilds. "Er hilft dabei, dass sich Frauen wohler und selbstbewusster in ihrem Körper fühlen."

Das bisserl mehr an Selbstbewusstsein darf natürlich auch gleich etwas mehr kosten: Von 124 Euro für das günstigste Modell bis zu 508 Euro (für die Nobel-Variante mit Edel-Holzrahmen) berappt frau für den Schummel-Spiegel (geliefert wird laut "Skinny Mirror"-Website auch nach Österreich - allerdings wurden die Shipping-Gebühren und der Zoll im WOMAN -Test nicht berechnet).

So sieht er dann aus, der Skinny Mirror. Nett. Aber nicht spektakulär.

Ganz schön happig. Und überhaupt: selbst wenn wir unser Spiegelbild manchmal ganz furchtbar deprimierend finden... Der "Skinny Mirror" gibt nur ein verzerrtes Bild der Realität wieder. Dazu suggeriert er, dass "dünner" immer auch schöner, besser, erstrebenswerter ist.

Mag der Spiegel also zwar kurzfristig unser Selbstbewusstsein heben: Wir sparen uns das Geld lieber und lernen stattdessen, unseren Körper so zu lieben, wie er ist.

Thema: Plus-Size