Ressort
Du befindest dich hier:

12 Dinge, die du in einer SMS besser nicht schreibst

Ja, SMS erleichtern unser Leben. Aber manchmal texten wir ein paar Sachen, die wir besser nicht geschrieben hätten. Was wir also vermeiden sollten...

Kommentare: 0

12 Dinge, die du in einer SMS besser nicht schreibst
© 2006 Getty Images

Geht es euch auch so, dass ihr mittlerweile lieber SMS schreibt als telefoniert? Das ist sogar wissenschaftlich erwiesen. Heute werden mehr SMS versandt als Telefonminuten verplaudert.

Ist ja auch so schön praktisch. Man entscheidet selbst, wann man reagieren will, wann man sich tot stellt – und muss sich nicht wahnsinnig lange damit beschäftigen. Tipps, Tapps, Emoji, senden, fertig.

Jetzt erleichtert SMSen zwar die Kommunikation – aber gleichzeitig gibt es auch oder gerade bei der schnellen Messaging-Funktion ein paar SMS-Pannen, die man eher vermeiden sollte (freilich eine rein subjektive Liste! ).

Diese SMS kannst du dir sparen

  • Jede Frage, gefolgt von ??!!!???!!!!!!!???? – wirkt ein wenig arg dramatisch und aggressiv, nicht wahr?
  • "Warte kurz!" – Reagiere doch bitte einfach erst dann, wenn du dazu bereit bist.
  • Ein Satz oder Gedanke, aufgeteilt in mehrere SMS. Spar. Dir. Das. Bitte. Es. Ist. Lästig. Zu. Lesen. Und das kurz aufeinanderfolgende Gebimmel treibt uns in den Wahnsinn!
  • Komplizierte Akronyme. IAMINVIE? Wir haben echt keine Lust, diesen Kram zu enträtseln.
  • "Hahaahahahahahahahahahahahaahahhaa!" – Schon klar. Wir sind urkomisch.
  • Übermäßig viele Emojis. Oma-Pferd-Diamant-Tänzerin? – Hilf uns auf die Sprünge. Was exakt wolltest du damit sagen?
  • "Mit freundlichen Grüßen". Wir mögen höfliche Menschen. Aber das ist in einer SMS wirklich etwas zu förmlich.
  • Berichtigung der Autokorrektur. Unser kontextuelles Verständnis reicht so weit, dass wir durchaus verstehen, wenn du "Suppe" und nicht "Puppe" meintest.
  • Hashtags. Spar dir das für Instagram. Bitte.
  • Private Nachrichten in einem Gruppen-Chat. Auch wenn es praktisch ist und du nicht Kanal wechseln willst: es interessiert den Rest der Familie eigentlich nicht, dass dein Partner heute bitte Klopapier mitbringen soll.
  • Eine Kurz-Geschichte als Antwort auf eine einfache Frage. "Wie war das Restaurant" benötigt keinen Detailbericht per SMS inklusive Beschreibung der Kellner, der Ausstattung, der Gerüche und der Speisefolge.