Ressort
Du befindest dich hier:

Snapchat-Filter helfen Opfer von Vergewaltigungen

Es ist eigentlich nur eine lustige Spielerei des Messaging-Dienstes Snapchat: Zahlreiche Filter verformen das eigene Gesicht, wenn man Videos oder Fotos macht. Aber nun gibt es noch einen erstaunlichen Nebeneffekt, der vor allem Opfer von sexueller Gewalt hilft.

von

Snapchat
© Getty Images/ Mark Kolbe

Vielen sozialen Netzwerken wird oft vorgeworfen, dass sie ja gar nicht wirklich die Realität abbilden. Aber in diesem speziellen Fall ist das sogar ein Vorteil! Denn ein indisches Nachrichtenmagazin nutzte die gesichtsverändernde Technologie der Snapchat-Filter auf eine außergewöhnliche Weise!

Die Hindustan Times ermöglichte so Vergewaltigungsopfern quasi anonym, aber dennoch mit all ihren Emotionen ihre eigene Geschichte zu erzählen.

Gerade in Ländern, wo öffentlich über Sex - selbst wenn er gewaltsam passierte - zu reden immer noch ein Tabu ist, wird den Betroffenen so die Möglichkeit gegeben, sich dennoch zu erklären, ohne dass ihre Identität bekannt wird.

Und vor allem in Indien explodiert bedauerlicherweise die sexuelle Gewalt: Im Durchschnitt geschieht alle 22 Minuten eine Vergewaltigung, wobei die meisten Opfer Teenager oder Kinder sind und die Täter aus ihrem direkten Umfeld oder der Familie stammen. Somit ist es noch wichtiger, dass die Leidtragenden sich sicher und unerkannt fühlen, um überhaupt frei darüber sprechen zu können.

Snapchat-Filter helfen Opfer von Vergewaltigungen
Anonym dank Snapchat-Filter - wie hier mit Drachenmaske
Thema: Report