Ressort
Du befindest dich hier:

So lassen sich Ei und Eiweiß beim Backen ersetzen

von

So lassen sich Ei und Eiweiß beim Backen ersetzen

So lassen sich Ei und Eiweiß beim Backen ersetzen

© APA/APA/dpa/gms/Christin Klose/Christin Klose

Sie würden gern spontan Kekse backen, haben aber keine Eier zur Hand oder wollen darauf verzichten? Dann müssen Sie das Projekt nicht unbedingt ad acta legen. Man kann auch ohne Eier backen. So geht's.

Eier lassen sich durch Stärke, Soja- oder Kichererbsenmehl, das mit Wasser angerührt wird, ersetzen. Ein bis zwei Esslöffel davon, angerührt mit zwei bis drei Esslöffeln Wasser, ersetzen ein mittelgroßes Ei.

Alternativ kann man 60 Gramm Apfelmus oder eine halbe pürierte Banane nehmen, je nachdem was zum Geschmack des Gebäcks besser passt. Wer gemahlene Lein- oder Chiasamen parat hat, kann je einen Esslöffel davon mit drei Esslöffeln Wasser vermischen und quellen lassen und so das Ei im Rezept ersetzen.

Sie denken an ein selbstgemachtes Lebkuchenhäuschen und fragen sich, wie man den schneeweißen Zuckerkleber herstellen soll? Ohne Eiweiß funktioniert das aus dem abgetropften Sud von Kichererbsen (Aquafaba) aus der Dose oder aus dem Glas. Dieser wird aufgeschlagen und dann mit Staubzucker vermischt. Und aus den übrigen Kichererbsen lässt sich im pürierten Zustand ein schmackhafter Keksteig zaubern.