Ressort
Du befindest dich hier:

So entspannst du deine Augen

Wie man die Augen mit einfachen Tricks im Alltagsstress entspannen kann, verraten dir jetzt die Expertinnen!


So entspannst du deine Augen
© istockphoto.com
1

Augen-Yoga
"Im Alltag werden unsere Augen oft einseitig genutzt, was zu Anspannungen der Augenmuskulatur führt. Solche Verspannungen können bis zum Schulter- und Nackenbereich strahlen, dieser Zusammenhang ist vielen jedoch nicht bewusst", erklärt Gesundheits-Coach Astrid Nöhring.
Spezielle Übungen zur Entspannung der Augenmuskulatur können spielend leicht in den Alltag integriert werden, Equipment bedarf es dafür nicht:
* Wichtig ist eine bequeme Ausgangshaltung, z. B. mit gerader Wirbelsäule auf die Kante des Bürostuhls setzen. Die Schultern locker hängen lassen und bei geschlossenen Augen bewusst mehrere tiefe Atemzüge nehmen.
* Dann rasch 10 bis 20 Mal blinzeln, um die Augen ausreichend mit Tränenflüssigkeit zu versorgen. Die Augenlider nun wieder für einige Augenblicke schließen und bewusst ausruhen. Diese Übung drei bis vier Mal wiederholen.
Schnelle Abhilfe schafft auch Palming: Bei dieser Übung werden die Augen wieder geschlossen. Die Handflächen werden fest aneinander gerieben bis sie sich erwärmen – und dann direkt auf die Lider gelegt. Die angenehme Wärme sorgt für Entspannung. Diese Übung eignet sich vor allem auch für zwischendurch als Mini-Auszeit am Computer.

2

Arbeitsplatz
Wer seinen Augen vor dem PC dauerhaft etwas Gutes tun will, der sollte über den Kauf einer Arbeitsplatzbrille nachdenken. Durch einen erweiterten Nah- und Zwischenbereich sind Arbeitsplatzbrillen darauf spezialisiert auf kurze und mittlere Distanz den Blick zu schärfen. Sie optimieren die Sicht je nach Art der Arbeitsplatzbrille zwischen einem und vier Metern, wobei ein Meter in der Regel der Abstand vom Monitor zu den Augen bemisst. Wer einen Großteil seiner Arbeit am Computer verbringt, kann sich in der Regel die Kosten für die Arbeitsplatzbrille erstatten lassen. Gemäß der Bildschirmarbeitsverordnung trägt der Arbeitgeber diese Ausgaben, wenn kein anderer Kostenträger dafür aufkommt (z. B. gesetzliche oder private Krankenversicherung).

3

Ernährung
Stefanie Müller, Optikerin bei Mister Spex, rät zu einer abwechslungsreichen Ernährung, um den Körper mit den notwendigen Vitaminen A, E und C zu versorgen. Besonders unsere Netzhaut ist auf Vitamin A angewiesen, welches vor allem als Carotin in Gemüse und Obst, wie zum Beispiel Aprikosen, Karotten, Kürbis und Spinat, vorkommt. Vitamin A kann zwar keine bessere Sehkraft zaubern, wie manchmal fälschlicherweise behauptet wird, aber Erscheinungen wie z. B. Nachtblindheit vorbeugen. Eine gesunde Lebensweise wirkt sich allgemein positiv auf den gesamten Organismus aus und fördert dadurch ganzheitlich das Wohlbefinden. Giftstoffe aus Alkohol und Nikotin hingegen setzen sich in unschönen Ringen unter den Augen ab.

4

Kontrollen
"Müdigkeit, Kopfschmerzen, juckende oder gerötete Augen können auch Anzeichen einer nicht erkannten Sehschwäche sein", so die Augenoptikerin. "Augen-Yoga und eine gesunde Lebensweise unterstützen das allgemeine Wohlbefinden, korrigieren jedoch nicht eine vorhandene Fehlsichtigkeit, weshalb die regelmäßige Kontrolle der eigenen Sehkraft unabdingbar ist." Als Expertin empfiehlt sie, alle zwei Jahre einen Sehtest beim Optiker machen zu lassen. Eine mögliche Sehschwäche kann dadurch frühzeitig erkannt und bei Bedarf ausgeglichen werden. Augenzucken, Verspannungen sowie tränenden und trockenen Augen kann vorgebeugt werden, das Sehvermögen und auch die Konzentrationsfähigkeit werden optimiert.