Ressort
Du befindest dich hier:

So großherzig war George Michael still und heimlich

Das wohl größte Geheimnis von George Michael war seine immense Großzügigkeit, die er nie an die große Glocke hängen wollte. Aber nach dem Tod des Musikers melden sich nun zahlreiche Menschen zu Wort, die erlebt haben, wie hilfsbereit er wirklich war.


George Michael
© Getty Images

Er machte es heimlich und anonym, wollte nicht, dass die Medien es mitbekommen: Aber nach dem überraschenden Tod von George Michael (53) werden immer mehr seiner guten Taten bekannt.

Und so wird der britische Musiker wohl nicht nur für seine weltberühmten Hits wie "Last Christmas", "Freedom" oder "Faith" in unserer Erinnerung bleiben, sondern für viele Menschen auch als großzügiger, stiller Wohltäter, der seinen Erfolg mit so vielen geteilt hatte.

Hier nur eine Auswahl an Meldungen, die zur Zeit auf Social-Media-Kanälen geteilt werden. George Michael spendete Millionen an diverse Charitys, wie beispielsweise gegen den Hunger in 3. Welt-Ländern, für Waisenkinder, HIV-Erkrankte, aber auch einfach fremde Personen, wenn er von einer Notlage erfuhr:

Weil er bei der Pflege seiner Mutter, die 1997 an Krebs verstarb, sah, wie sehr sich das Pflegepersonal engagierte, wollte er sich bei allen Schwestern und Pflegern besonders bedanken:

Ein Satz aus dem Konzert blieb vielen in Erinnerung: Der Sänger meinte, er wäre so nervös, denn noch nie in seinem Leben hätte er vor so vielen Heldinnen und Helden gespielt.

Außerdem half der Musiker immer wieder bei einem Obdachlosenheim aus - wollte aber, dass niemand dies herum erzählte.

Auch "Childline", ein Projekt, das Kinder und Jugendliche bei allen Problemen anonym berät, wurde über die Jahre mit Millionen an Spenden bedacht, wie deren Gründerin Esther Rantzen nun der Presse bekannt gab: “For years now he has been the most extraordinarily generous philanthropist, giving money to Childline. But he was determined not to make his generosity public, so no-one outside the charity knew how much he gave to the nation’s most vulnerable children.”

George Michael
Thema: Society