Ressort
Du befindest dich hier:

So werden die Haare in der Sonne geschützt

Wir verraten die besten Tipps für eine glänzende und gesunde Mähne im Sommer!


So werden die Haare in der Sonne geschützt

Urlaub bedeutet Entspannung – doch gerade für die Haut und auch die Haare bedeutet die heiße Jahreszeit und direkte Sonneneinstrahlung oft genau das Gegenteil von Erholung: Sonneneinstrahlung, Meer- und Poolwasser können eine glänzende Mähne schnell in struppiges, krauses oder volumenloses Haar verwandeln. Doch mit der richtigen Pflege kann man nachhelfen!

Gut behütet
Der beste Sonnenschutz fürs Haar ist noch immer der gute alte Hut. Wer sehr lange in der prallen Sonne ist, helles Haar hat oder generell zu Sonnenbränden neigt, sollte daher auf jeden Fall einen Hut, Kappe oder Ähnliches tragen!

UV-Schutz
Genauso wie für die Haut gibt es für die Haare zahlreiche Pflegeprodukte mit UV-Schutz. Diese spenden in der trockenen und heißen Jahreszeit besonders ausgiebig Feuchtigkeit und verhindern somit, dass das Haar austrocknet und spröde wird. Tipp: Wenn's an den Pool oder Strand gehen soll, achten Sie beim Einkauf auf wasserfeste Produkte!

Schnipp-Schnapp!
Am idealsten ist es, vor dem Urlaub dem Friseur noch einen Besuch abzustatten, um die Spitzen nachschneiden zu lassen. Denn gerade dort beginnt mit dem Spliss die längerfristige Haarschädigung. Durch das Schneiden werden die Haarspitzen schnell widerstandsfähiger, stabiler und vor allem gesünder!

Ab unter die Dusche!
Während sich viele vorm Gang in den Pool noch kurz abduschen, bevorzugen andere den direkten Sprung ins kalte Nass. Gesünder ist jedoch die erstere Variante: Durchs Anfeuchten mit ungechlortem Wasser kann das Haar nicht mehr so viel Chlor aus dem Poolwasser aufnehmen. Wichtig: Auch nach dem Plantschen abduschen!

Regelmäßig waschen
Nach mehreren Strandtagen wird das Haar besonders strapaziert. Deshalb unbedingt regelmäßig das Haar waschen! Und zwar nicht mit allzu heißem Wasser, sonst trocknet die Mähne noch mehr aus. Am besten pflegen feuchtigkeitsregulierende Shampoos, z.B. mit Jojoba-Öl, Panthenol oder Keratine.

Fruchtiger Spaß
Es schmeckt nicht nur lecker und ist ein toller Durstlöscher, auch für die Haarstruktur ist Obst essen essentiell aufgrund der wichtigen Vitamine A und B.

Cremes & Co.
Bei sehr kurzem Haar kann man dieses (und die Kopfhaut!) mit normaler Sonnencreme für die Haut eincremen. Kann allerdings etwas ölig oder klebrig werden – schützt aber gut!

Frisuren-Abwechslung
Wer sein Haar gerne zu einem Pferdeschwanz zusammenbindet, sollte besonders im Sommer damit etwas variieren. Denn durch den Zopfgummi an immer der selben Stelle wird das Haar ebenfalls strapaziert. Tragen Sie Ihre Haare zwischendurch offen oder flechten Sie Zöpfe!

Am Meer
Es ist ein ganz besonderes Feeling im Meer zu baden oder sich von den Wellen treiben zu lassen. Leider trocknet das Salzwasser das Haar leicht aus! Daher unbedingt am Ende des Strandtages das Haar gründlich ausspülen und sorgfältig reinigen. Tipp: Haarkuren helfen besonders gut, die Belastung des Salzwassers auszugleichen!

Coloured Hair
Wie auch bei kaltem Wetter braucht gefärbtes oder getöntes Haar Extra-Pflege. Daher immer spezielle Colour-Shampoos verwenden! Dunkel gefärbtes Haar wird übrigens meist in der Sonne ausgebleicht – und Blondierte müssen mit einem Grünschimmer im Haar durch Chlorwasser rechnen. Am besten nach dem Urlaub zum Friseur gehen und nachfärben – aber zur Haarschonung unbedingt mindestens bis eine Woche nach dem Dauersonnenbaden warten!

Hausmittelchen
Auch einfache Mixturen, die man schnell selber machen kann, leisten gute erste Hilfe. Nehmen Sie dazu ein Aspirin, lösen Sie es wie gewohnt in Wasser auf und geben Sie die Mischung ins Haar. Danach gründlich ausspülen – das Mittelchen sorgt für neuen Glanz! Wenn die Haare durchs Chlorwasser stumpf oder struppig geworden sind, hilft es, ein wenig Zitronensäure oder Essig in Wasser aufzulösen und in die Haare zu geben.

Fön: nur wenn's sein muss!
Versuchen Sie so gut wie möglich auf den Fön zu verzichten. Denn die heiße Luft trocknet das Haar noch viel mehr aus und macht es spröde. Lassen Sie Ihr Haar am besten lufttrocknen – das geht wenn's warm ist auch besonders schnell und schont das Haar!

Thema: Haare