Ressort
Du befindest dich hier:

5 Tipps: So hält Nagellack länger!

Du hast deine Nägel frisch lackiert … und schon splittert der Lack, sieht die Maniküre hässlich aus. Wir haben 5 Tipps, wie der Nagellack länger hält.

von

5 Tipps: So hält Nagellack länger!
© Thinkstock

Du lackierst deine Nägel selbst und pfeifst auf teure Gel-Nägel aus dem Nagelstudio? Dann darfst du dich leider auch nicht wundern, wenn der Nagellack bereits nach kurzer Zeit absplittert. Tippen am Computer, Abwaschen, Kochen – all das trägt dazu bei, dass die Maniküre nicht mehr perfekt ist. Es sei denn, du beachtest unsere 5 Tipps für einen länger haltbaren Nagellack....

1

Fettfreier Untergrund. Damit der Nagellack besonders gut hält, musst du die Nägel vor dem Lackieren gründlich reinigen und alte Lack-Rückstände vollständig entfernen (Achtung: Aceton kann die Nägel angreifen und brüchig machen - deshalb besser auf Produkte ohne die Säure setzen). Ein weiterer Tipp: Poliere deine Nägel nicht mit einer Feile. Auf der aufgerauten Oberfläche hält der Lack schlechter. Deshalb lieber einen Unterlack aufpinseln. Der gleicht kleine Unregelmäßigkeiten aus und schützt außerdem vor hässlichen Verfärbungen.

2

Zwei Schichten! Doppelt hält besser – das gilt auch für den Nagellack. Also immer zwei Schichten auftragen. So deckt die Farbe gleich viel besser, die Leuchtkraft wird verstärkt. Wichtig ist, dass du niemals über eine noch feuchte Schicht malst. Lieber zehn Minuten warten bis der Lack komplett getrocknet ist – und dann erst an den zweiten Anstrich machen.

3

Lass' den Lack trocknen! Wer seine Nägel öfter lackiert, der weiß: Es braucht Zeit (also nicht zwei Minuten vor dem Ausgehen damit anfangen!). Denn der Anstrich muss wirklich perfekt trocknen. Das bedeutet bei einer Maniküre mit buntem Lack: bis zu 30 Minuten! Übrigens: Die Hände ins eiskalte Wasser zu tauchen oder sie mit warmer Föhnluft anzublasen, beschleunigt leider gar nichts. Die Nässe und die warme Luft sorgen eher dafür, dass der Lack nochmals feucht wird und sogar noch langsamer trocknet. Dasselbe gilt fürs Anhauchen der Finger: Damit der Nagellack trocknen kann, müssen die darin enthaltenen Lösungsmittel an der Luft verdampfen. Wenn es ganz schnell gehen muss: Fast-Dry-Topcoats oder -Sprays verkürzen die Trockenzeit zumindest um die Hälfte.

4

Teurer Lack – oder billiger? Optimale Pflege und langer Halt – das funktioniert leider nur in den seltensten Fällen. Denn teure Lacke enthalten oft besondere Inhaltsstoffe, die zwar das Nagelbett pflegen – die aber leider auch dafür sorgen können, dass die Maniküre schneller splittert. Neu am Markt sind UV-Lacke, eine Kombination aus Nagellack und einem speziellen Gel. Sie halten tatsächlich bis zu drei Wochen unbeschadet auf den Nägeln und werden – am besten von der Kosmetikerin – in mehreren, hauchdünnen Schichten aufgetragen und zwischendurch mit einer UV-Lampe angetrocknet.

5

Der glänzende Abschluss. Zwar verlängert ein Überlack die Trockenzeit noch einmal. Für eine langanhaltende Lackierung ist er aber unerlässlich. Denn der Top Coat schützt vor kleinen Rissen und Splittern und bringt außerdem noch eine ordentliche Portion Extra-Glanz.

Thema: Nägel