Ressort
Du befindest dich hier:

So pflege ich meine Haut im Winter

Eiseskälte und trockene Luft setzen unserer Haut jetzt besonders zu. Wie wir durch den Winter bringen, erklärt uns Hautexperte Dr. Dawid.

von

So pflege ich meine Haut im Winter
©

Wie soll ich meine Haut jetzt reinigen?

"Im Winter darf die Gesichtsreinigung nicht mehr so intensiv sein wie bisher. Daher jetzt lieber austrocknende, seifenhaltige Formulierungen weglassen und zu sanfter Reinigungsmilch oder cremigen Waschgels greifen. Alles dient also dazu, die Hautbarriere gegen die Kälte zu stabilisieren und den Feuchtigkeitsverlust zu minimieren", meint unser Hautexperte Dr. Dawid.

Muss ich meine Creme wechseln?

"Vor allem die Tagespflege, aber auch die Augencreme darf im Winter nicht zu flüssig und leicht sein - der hohe Wassergehalt könnte der Haut Kälteschäden zuführen. Ein Serum allein reicht generell nicht, eine reichhaltige Creme ist jetzt ideal", so der Dermatologe. Wichtig: Auch stets die Lippen pflegen, sie werden durch den Wechsel von heiß auf kalt spröde und rissig.

Was kann ich bei gereizter Haut tun?

"Wenn die Haut durch extreme Kälte und falsche Pflege bereits beleidigt sein sollte, ist eine Extraportion Pflege das beste SOS-Programm. Tipp: Eine nährende Maske mit Ölen (alternativ eine satte Creme) auftragen und etwa 15 Minuten einwirken lassen. Den Überschuss dann noch gut in die Gesichtshaut, aber auch in das Dekolleté einmassieren", rät Dr. Dawid.

Was hilft bei extrem trockener Körperhaut?

"Durch Heizungsluft und dicke Kleidung wird auch die Haut am Körper strapaziert. Daher sollte man den Body wöchentlich verwöhnen - ein Ölbad bringt die Hautbarriere super in Balance", meint der Hautarzt. Unser Turbo-Tipp bei gereizter Haut: Nach dem Duschen ein paar Tropfen Sesam- oder Mandelöl in die feuchte Haut massieren, einziehen lassen.

Thema: Pflege