Ressort
Du befindest dich hier:

So retten Sie Ihre Liebe!

Trotz steigender Scheidungsraten träumt jeder von der ewigen Liebe. Sechs Paare sagen, wie sie’s geschafft haben.


So retten Sie Ihre Liebe!
© Susanne Stemmer

Wir wollen niemals aus­einander- gehn, wir wollen immer zueinander stehn …“ – so beginnt ein uralter Schlager. Ein Text, heute – in der Theorie – so aktuell wie damals. „Abgesehen vom Beruf ist die Haupterwartung junger Menschen, dass sie eine lebenslange Liebe finden!“, bestätigt Ingeborg Saval, 51 und Paartherapeutin in Wien. „Sie wollen Treue leben, Hochzeit feiern und eine glückliche Familie gründen.“ Warum sagt dann die Scheidungsstatistik offenbar das Gegenteil? Warum gerät genau dieser Wunsch für immer mehr Menschen zum scheinbar unerfüllbaren Traum? Wir haben fünf Paare gefunden, die den Alltag trotz unterschiedlicher Hürden meistern, und sie nach ihren „Beziehungs-Rezepten“ befragt.

Liebe lernen „Geborene Traum­paare gibt es nicht. Eine gute Partnerschaft bedeutet meist viel Beziehungsarbeit“, weiß Expertin Saval. Während Menschen ihre Ausbildung und ihren Berufsweg weitgehend überlegt gestalten, „wird die private Lebensplanung nach wie vor hauptsächlich von Zufall und idealistischen Erwartungen bestimmt“, erklärt Therapeutin Saval. Jene Menschen, die glauben, es genüge, „die Märchenprinzessin oder den Traumprinzen“ gefunden zu haben, scheitern daher allzu leicht an den klassischen Herausforderungen der Liebe.Wie zum Beispiel der ersten gemeinsamen Wohnung, dem ersten Kind, Hausbau, einer schwierigen Ursprungsfamilie oder dem Abenteuer Patchwork.

Alarmstufe Rot. Vielleicht kennen Sie das: Statt Harmonie und Liebe haben sich Eifersucht, Lustlosigkeit und häufige Gefühle von Kränkung und Ent­täuschung in Ihre Beziehung geschlichen. Sprachlosigkeit regiert Ihre Liebe, Sie fürchten sich vor Konflikten oder gar vor dem Partner, denken immer öfter über Trennung nach. „Das sind höchste Gefahrenzeichen“, weiß Saval, „Sie stecken mitten in einer handfesten Krise!“ Eine Trennung ist dann oft der Schlusspunkt. Um es gar nicht so weit kommen zu lassen, können laut Ingeborg Saval ein paar „einfache“ Tipps den Weg aus der Krise weisen:

Tipp 1: gestehen sie sich die krise ein!
Es nützt nichts, einen Konflikt herunterzuspielen oder gar zu schlucken. Wut und Trauer stauen sich mit der Zeit auf und lassen die Liebe sterben. „Die Kunst einer Beziehung ist es, Konflikte rechtzeitig anzusprechen und so zu lösen, dass beide damit leben können. Also überprüfen Sie, ob Sie Alarmzeichen erkennen können. Und dann: Reden Sie darüber!“

Die ganze Story lesen Sie im neuen WOMAN

Themen: Liebe, Scheidung