Ressort
Du befindest dich hier:

5 Tipps für einen perfekten ersten Eindruck

Du möchtest, einen guten ersten Eindruck bei einer Person hinterlassen, die du neu kennengelernt hast? Diese Tipps lassen dich sympathisch wirken!

von

Freundinnen
© istockphoto.com

Manchmal ist es einfach nicht so leicht, Anschluss in einer neuen Gruppe zu finden. Man kämpft sich eh durch, führt Small, doch irgendwie reden dann doch wieder alle nur mit denen, die sie schon kennen. Das ist zwar ein sehr frustierendes Gefühl, doch kann man auch im Small Talk besser werden! Habt ihr auch die eine Freundin, die bei allen gut ankommt? Die immer gerne gesehen ist, auch, wenn sie die anderen noch gar nicht gut kennen?

Ob sie es bewusst oder unbewusst macht, ist egal. Doch klar ist, dass sie ganz einfache Sachen macht, die bei dem Gegenüber Sympathie hervorrufen. Und diese Tricks kannst du auch ganz leicht anwenden!

Benenne dein Gegenüber! Nenne die Person, mit der du sprichst beim Namen. Einerseits zeigst du, dass du genau zugehört und dir den Namen gemerkt hast. Andererseits löst das in deinem Gegenüber eine Art Geborgenheit aus, denn unser Name ist wesentlicher Bestandteil der Identität!

Du bist offen mit deinen Fehlern! Du hast gerade dein halbes Fingerfood-Häppchen auf deiner Bluse verteilt? Schäme dich nicht, sondern nutze diesen kleinen Fauxpas für ein entwaffnendes, lustiges Kommentar. Du zeigst, dass du dich nicht zu ernst nimmst und, dass du über dich selbst lachen kannst. Dein Gegenüber wird dich als Person abspeichern, die andere nicht für ihre Fehler beurteilt.

Du unterstreichst Ähnlichkeiten! Gleiche Interessen und Meinungen sind der Jackpot eines jeden Gesprächs! Man kann darauf eine angenehme Konversation aufbauen und sogar kleine Insider-Witze etablieren. Und wenn man sich das nächste Mal sieht, fühlt man sich jener Person schon viel verbundener.

Du stellst viele Fragen! Du zeigst Interesse an deinem Gegenüber! Wenn dein Gesprächspartner mehr spricht, als du, dann hast du es schon ganz gut im Griff. Das heißt natürlich nicht, dass du nicht auch was erzählen darfst! Doch vor allem am Anfang einer Begegnung ist es ganz gut, wenn du dich zurücknimmst und der anderen Person den Vortritt lässt.

Du behandelst neue Bekannte wie alte Freunde! Wenn du jemandem zum zweiten, dritten Mal triffst, dann sprich die Person gleich mit ihrem Namen an und frage sie nach etwas, das sie in eurem ersten Gespräch erwähnt hat.

Thema: Psychologie

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .