Ressort
Du befindest dich hier:

Das ist Solidarität: Jessica Chastain sorgt dafür, dass Co-Star Octavia Spencer genauso viel verdient

Die eine ist Oscar-Preisträgerin, die andere nicht. Dennoch verdient die andere weitaus mehr. Aber das empfand Jessica Chastain als ungerecht und setzte sich dafür ein, dass das Gehalt von Schauspielkollegin Octavia Spencer an ihres angeglichen wird.

von

Jessica Chastain und Octavia Spencer
© Getty Images

Dass Männer für gleiche Arbeit im Durchschnitt weitaus mehr verdienen, ist leider nichts neues. So auch in Hollywood, wo die Unterschiede bisweilen exorbitant sind. Dabei gehörten gerade in den letzten Jahren Filme zu den absoluten Tophits, in denen Frauen die Hauptrolle spielten (wie beispielsweise "Wonder Woman", "Die Tribute von Panem", "Die Schöne und das Biest" oder "Star Wars").

Schauspielerin Jessica Chastain gilt als eine der Frauen, die sich diesbezüglich schon öfters lautstark geäußert haben und die Gerechtigkeit bei der Gage einfordert, wie auch in einem Interview mit Newsweek: "Wenn ich für einen neuen Film verhandle, frage ich, was sie mir im Vergleich zu meinem Co-Star anbieten. Es ist mir egal, wie viel ich dafür bezahlt bekomme; Ich bin in einer Branche tätig, in der wir absolut überbezahlt sind. Aber ich möchte nicht an einem Set sein, wo ich die gleiche Arbeit mache wie jemand anders und derjenige bekommt das Fünffache von dem, was ich bekomme."

Dank ihrer Freundin Octavia Spencer, mit der sie gemeinsam in "The Help" spielte, wofür Spencer den Oscar erhielt, erfuhr sie jedoch, dass es schwarze Schauspielerinnen noch weitaus schwerer hatten, als weiße, gerecht bezahlt zu werden. Auch hier gibt es noch einmal eine Gehaltsschere, die weit auseinander klafft.

Also beschloss Chastain mehr als nur zuzuhören; sie brachte dieses neue Wissen an den Verhandlungstisch, als sie und Spencer sich beide für eine neues, gemeinsames Projekt interessierten. Sie würde nur in diesem Film mitspielen, wenn ihr Co-Star Spencer exakt das Gleiche an Bezahlung erhalten würde. Im Endeffekt das Fünffache, was man der Oscar-Gewinnerin im Vorfeld angeboten hatte. Ein wunderbares Beispiel dafür, wie man seine eigenen Privilegien für andere und eine positive Veränderung nutzen kann.

Jessica Chastain und Octavia Spencer