Ressort
Du befindest dich hier:

Sommer-Challenge: So geht’s Alona und Nina in Woche 7

Um Abnehmerfolg und Urlaubsherausforderungen geht es aktuell bei unseren beiden Leserinnen. Und für beide gilt: Mittlerweile haben sie die Weight Watchers -Methode verinnerlicht.


Alona Schrenk-Nikitina in Woche 7 der WOMAN Weight Watchers Sommer-Challenge
© privat

Alona Schrenk-Nikitina ist happy. „8,5 Kilo sind weg, ich kann es noch immer nicht glauben“, strahlt die Wienerin. Und das trotz Urlaub, Familienfeier, Besuch und kurzem Krankenhausaufenthalt mit mäßig gesundem Essen. Doch die 29-jährige ist in Woche 7 der WOMAN Weight Watchers Sommer-Challenge richtig angekommen im neuen Essverhalten. Das Tolle für sie: „Wenn man das Punkte zählen und das Einteilen einmal verstanden hat, dann darf man sich auch ab und zu was gönnen. Das ist in dem System alles möglich. Und einen super Tipp vom Coach habe ich beim letzten Treffen mitgenommen. Wir haben darüber gesprochen, was das ist, wenn man sich etwas gönnt. Die Trainerin meinte dann, man könne ja seinem Körper auch einmal gönnen, nichts Ungesundes zu essen und ihm dadurch etwas Gutes zu tun. Das hat in meinem Kopf irgendwie Klick gemacht. Es ist nicht so, dass ich komplett verzichte. Aber wenn ich Schokolade möchte, esse ich zwei Stück, nicht eine Tafel. Die genieße ich dann aber so richtig und habe kein schlechtes Gewissen.“ Das einzige, was bei Alona etwas zu kurz gekommen ist in letzter Zeit, ist der Sport. „Ich hatte einfach keine Zeit, ins Fitnesscenter zu gehen, mein Baby war zwei Mal krank. Das Abnehmen klappt trotzdem, aber das Ganze muss jetzt straffer und fester werden. Dafür braucht es Training. Aber ich bin ja immer noch erst am Anfang meiner Abnehm-Reise und mache einfach einen Schritt nach dem anderen“, erzählt die zweifache Mutter.

Urlaubsgenüsse

Nina Uriach in Thailand, Woche 7 der WOMAN Weight Watchers Sommer-Challenge
Nina Uriach ist gerade auf Urlaub in Thailand. Dort genießt sie das köstliche Obst.

Abwiegen ist bei Nina Uriach derzeit kein Thema. Sie ist in Thailand auf Urlaub und im Hotel gibt es keine Waage. Aber Körpergefühl und Kleidung zeigen ihr ganz klar: sie ist auf dem richtigen Weg. Und das Essen in dem südostasiatischen Land ist auch recht figurfreundlich, findet sie: „Auf dem Weg hierher haben wir einen Zwischenstopp in Dubai gemacht. Dort gab es so viel Süßes und Gebackenes, das war echt schwierig. Aber hier esse ich hauptsächlich Obst und Gemüse, das fühlt sich gut an. Natürlich kann ich nicht genau feststellen, wie viele Punkte die jeweiligen Speisen haben, aber alles in allem dürfte ich mit meinem Punktekonto ganz gut zurechtkommen. Inzwischen weiß ich ja recht gut Bescheid, wie das funktioniert“, erzählt die Salzburgerin. Dafür tut sich bei der Bewegung viel, ist die 47-jährige erfreut: „Wir sind den ganzen Tag unterwegs, gehen immer viel mehr als 10.000 Schritte. Da kommt einiges zusammen, das gleicht kleine Ausrutscher wieder aus.“ Insgesamt fühlt sich Nina, ebenso wie Alona, sehr sicher bei der Auswahl dessen, was sie isst und wie viele Punkte sie dafür auf ihrem Konto notieren muss. Das Weight Watchers Konzept haben mittlerweile beide verinnerlicht.

So geht die Sommer-Challenge

In der großen Sommer-Challenge von WOMAN und Weight Watchers begleiten wir Alona Schrenk-Nikitina (29) aus Wien und Nina Uriach (47) aus Eben im salzburgischen Pongau neun Wochen lang auf ihrem Weg in ein schlankeres Leben. Sie bekommen das volle Weight Watchers Abnehmprogramm, Rezepte, Motivationstipps, den Zugang zur Easy Pass App , einen wöchentlichen Kursbesuch und im Bedarfsfall noch Telefonate mit ihrer Betreuerin. Alona will ihre Babypfunde loswerden, Nina möchte ihr Ernährungsverhalten langfristig umstellen und nicht immer so nebenbei essen.