Ressort
Du befindest dich hier:

Eurovision Song Contest: Die 10 trashigsten Beiträge

Manchmal hat man schon den Eindruck, die ein oder andere Nation nimmt den internationalen Gesangswettbewerb nicht mehr ernst. Aber exakt diese Beiträge machen dann all die schmalzigen Balladen oder die billigen Euro-Beat-Nummern erst erträglich! Wir lieben Trash deluxe und zeigen euch die Creme de la Creme aus der Geschichte des Song Contests!

von

Screenshot Eurovision Song Contest
© Screenshot Eurovision Song Contest

Der Eurovision Song Contest ist meist so schlecht, dass er schon wieder gut ist. Oder doch nicht? Spaß macht es auf jeden Fall, sich dieses musikalische Monumentalereignis in einer Gruppe Gleichgesinnter anzusehen, um dann jedes Jahr wieder erstaunt zu sein, dass ausgerechnet das Lied, wovon man überzeugt war, dass es null Punkte erhält, gewinnt.

Dazwischen jedoch gibt es wahre Perlen der Unterhaltungskultur: Trash deluxe, der einfach Spaß macht! Wir haben uns ein bisschen durch die Jahrzehnte des Gesangswettbewerbs gehört, Unfassbares dabei entdeckt und Tränen gelacht! Und das wollen wir selbstverständlich auch mit euch teilen:

2007: Ukraine - Verka Serduchka "Dancing lasha tumbai"

2008: Lettland: Pirates Of The Sea

2008: Estland - Kreisiraadio "Leto Svet"

2000: Israel - Ping Pong "Sameach":

1979: Deutschland - Dschinghis Khan "Dschinghis Khan"

2012: Russland - Buranovskiye Babushki "Party For Everybody"

2007: United Kingdom - Scooch "Flying the Flag":

2003: Österreich - Alf Poier "Weil der Mensch zählt"

1990: Norwegen - Ketil Stokkan "Brandenburger Tor"

Ein Ehrenplatz bekommt dieses Werk von ESC-Urgestein Ralph Siegel, der 2012 für San Marino eine Facebook-Hymne verfasste:

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .