Ressort
Du befindest dich hier:

So macht uns die Sonne glücklich

Ganz klar: Die Sonne ist das beste Lebenselixier. Wir zeigen, was alles möglich ist, wenn sie scheint. Vom höheren Energiepegel bis zu mehr Lust auf Sex.

von

So macht uns die Sonne glücklich
© Thinkstock
1

Starke Knochen. Neue Studien zeigen: Wir leiden fast alle an Vitamin D-Mangel. Schuld sind die kalten Monate, die uns nur wenige Sonnenstrahlen gönnen. Mithilfe dieser wird nämlich das Vitamin D gebildet. Und das kurbelt den Knochenstoffwechsel an. Der ist wichtig für den Skelettaufbau bei Kindern und sorgt bei Erwachsenen für gute Knochendichte. Das Osteoporose-Risiko wird gesenkt. Damit die Vitamin D-Bildung funktioniert, muss ausreichend Licht auf möglichst viel Haut treffen. Vitamin D sorgt außerdem für einen verbesserten Muskelaufbau und stärkt das Immunsystem. Über die Ernährung (fetter Seefisch, z.B.: Hering) kann ein Mangel eigentlich nicht ausgeglichen werden. Tipp: Verbringe an sonnigen Tagen die Mittagspause im Freien oder gehe nach der Arbeit ins Strandbad und kurbele so die Vitamin D-Produktion an.

2

Geschmackserlebnis. Sonnenwarme Marillen direkt vom Baum. Kennst du das? Sie verströmen einen Duft, der es geradezu unmöglich macht, ihnen zu widerstehen. Brauchst du auch nicht: Die gesunden Früchte stärken die Nerven und wirken Hautunreinheiten entgegen. Mixe dir einen Drink: Dafür 6 Marillen entkernen, pürieren und mit dem Saft einer Orange, 1 TL Zitronensaft und 200 ml Buttermilch verrühren.

3

Fuß-Freiheit. Die Sonne kommt raus und wir schlüpfen in Peeptoes und Sommersandalen. Und damit unsere Füße dabei so richtig zur Geltung kommen, machen wir sie mit einer Pediküre sommerfit: Beine fünf Minuten in ein warmes Wasserbad tauchen und wenn nötig raue Fersen mit einem Peeling streichelweich pflegen. Danach Nagelhaut sanft zurückschieben, Nägel feilen und in der gewünschten Farbe lackieren.

4

Gute Laune. Wir fühlen uns einfach besser, sobald die Sonne scheint - ein Phänomen, das uns wohl allen bekannt ist. Die Menschen sind ausgeglichener und gelassener. Gefördert wird diese positive Stimmung durch die gesteigerte Ausschüttung von Endorphinen, den Glückshormonen. Dazu zählt auch das Serotonin. Fällt Sonnenlicht auf die Haut, wird im Körper mehr davon freigesetzt. Es sorgt u.a. dafür, dass wir freundlicher zu anderen Menschen sind und mehr Geduld haben. Endorphine vertreiben außerdem depressive Verstimmungen und lassen uns aktiver werden. Auch im Bett: Sonnige Tage steigern nämlich die Lust auf Sex. Frauen wie Männer können sich im Sommer mehr der Leidenschaft hingeben.

5

Sonnenaufgang. Er ist ein Erlebnis für alle Sinne - und bei lauer Morgenluft kommt man umso leichter aus den Federn. Den Wecker also an einem sommerlichen Wochenende ausnahmsweise einmal ganz früh stellen, ein schönes Picknick einpacken und in den Sonnenaufgang wandern. Belohnt wird man mit den faszinierenden Lichtspielen, für die die Morgenröte sorgt. Nachteulen machen es übrigens umgekehrt: Wer den Sonnenaufgang nach durchtanzter Nacht noch abwartet, kann sich anschließend besonders glücklich ins Land der Träume begeben.

6

Naturerlebnis. Die Wiese ist sonnenwarm, die Blumen duften und am liebsten möchte man die ganze Welt umarmen. Der ideale Platz um abzuschalten. Ein paar Übungen in der freien Natur tragen zusätzlich zur inneren Ruhe bei: Ziehe die Schuhe aus und legen sich - ohne Decke - ausgestreckt ins Gras. Mache die Augen zu und atme tief ein und aus. Lege die Hände gestreckt hinter dem Kopf ab, winkele die Knie an, die Fersen bleiben dabei fest am Boden. Das Becken nun heben, Wirbel für Wirbel langsam nach oben rollen, kurz halten und wieder sanft abrollen. 5 Mal wiederholen, dabei gleichmäßig atmen. Das macht beweglicher, befreit von Stress und lässt dich Probleme aus einem anderen Blickwinkel sehen.

7

Muntermacher. Sonnenlicht macht uns wach und leistungsfähiger. Denn es hemmt die Ausschüttung von Melatonin. Das schlaffördernde Hormon aus der Zirbeldrüse regelt unseren Schlaf-Wach-Rhythmus. Im Dunkeln wird es freigesetzt und macht uns schläfrig. Können wir die Sonne länger genießen, macht uns das munterer. Wir haben mehr Tatendrang und tun uns auch beim Aufstehen leichter. Tipp: Wenn du normalerweise bei dicht zugezogenen Vorhängen oder Jalousien schlummerst, dann lasse diese beim Schlafengehen einmal offen. Das langsam heller werdende Licht weckt einen nach und nach auf und sorgt für einen sanften Start in den Tag. Das ist doch viel besser als ein schrillender Wecker, oder?

8

Gesunde Bräune. Ein frischer, sonnengetönter Teint - was gibt es Schöneres? Dafür müssen du nicht stundenlang auf der Liege braten: Gute Farbe bekommst du auch, wenn du Ausflüge machst, Rad fährst - oder dir deine tägliche Sonnenportion gleich auf dem Weg zur Arbeit holst: Einfach zwei Straßenbahnstationen zu Fuß gehen. Trotzdem Sonnenschutz nicht vergessen.

9

Fast wie Urlaub. Mit Sonne macht eine Auszeit vom Alltag gleich noch viel mehr Spaß. Alles, was du dafür brauchst: Ein heißer Tag unter der Woche, eine Prise Spontanität, Pool, Freibad oder Badesee und ein paar Freunde, die mitmachen. Nehme dir Zeitausgleich, versorge dich mit Drinks und Essen. Danach geht es ab zum Pool oder ins Strandbad. Wer noch ein tragbares Radio mitnimmt, sorgt mit chilligen Klängen z.B. von Gentleman, Jan Delay oder Manu Chao oder heißen Salsa- Rhythmen für eine Extra-Portion Spaß und gleich ein bisschen Urlaubsstimmung.

10

Lichtspiele. Sonnenstrahlen tun auch unseren Sehorganen gut. Kleine Entspannungsübung für zwischendurch: Suche dir ein ruhiges Plätzchen im Freien, am besten eine Parkbank oder ein Wiesenfleckchen. Setze dich entspannt hin oder lege dich ins Gras. Schließe die Augen und halte das Gesicht in die Sonne. Genieße die warmen Strahlen auf der Haut, das sorgt für Entspannung und pures Wohlbefinden. Und auch die Augen profitieren davon: Deine Muskulatur wird besser durchblutet, das aktiviert die Sehzellen und stärkt die Sehkraft. Die wunderbaren Lichtspielen, die dabei hinter den geschlossenen Lidern entstehen, tun ein Übriges, dass du dich schnell ausgeglichen und erholt fühlst.