Ressort
Du befindest dich hier:

WOMAN testet: Sonnenschutz in Puderform

Sonnenschutz in Puderform, den man mit einem Pinsel aufträgt? Klingt nach dem Ende der klebrigen Hände, glänzenden Gesichter und weißen Flecken auf der Kleidung!

von

WOMAN testet: Sonnenschutz in Puderform
© istockphoto.com/JohanJK

Sonnenschutz hält Hautkrebs fern, schützt vor Falten und Verfärbungen. Sonnenschutz heißt aber auch weiße Rückstände an Haut und Stoffen, fettig glänzende Gesichter und eine geringere Chance braun zu werden. Vor allem der "Ekelfaktor" hält noch immer genug Menschen davon ab, sich an sonnigen Tagen oft genug einzucremen. Dabei ist die Menge der Creme genauso wichtig wie die das regelmäßige Auftragen.

Mir gibt das Eincremen oder Einsprühen mit Sonnenschutz ein gutes Gefühl, da man das Produkt auf der Haut spürt und weiß, dass man sein Bestes gegeben hat, um nicht rot zu werden. Dieses Gefühl fällt bei einem neuen, innovativen Sonnenschutz-Produkt komplett weg: Brush on Block ist ein mineralisches Puder mit LSF 30, das man mit einem Pinsel aufträgt. Oder besser gesagt: Das Puder ist direkt im Pinsel integriert. Man muss also nur die Klappe aufdrehen, den Pinsel ein bisschen schütteln und schon kommt zwischen den Borsten das Puder heraus.

Das mit der Kappe am unteren Teil des Pinsels ist ein sehr wichtiger Aspekt, den man auf den ersten Blick nicht gleich checkt. Vor allem, wenn man ungeduldig ist wie ich und den Pinsel ohne Ende schütteln, ohne dass etwas rauskommt. Doch dafür gibt es auch eine Anleitung, die es sich zu lesen lohnt. Das mineralische Puder ist 80 Minuten wasserfest, hypoallergen und kann bei Kindern ab 6 Monaten verwendet werden.

Brush On Block

Wie fühlt sich das Sonnenschutzpuder an? Es ist wirklich ein unsichtbarer Schutz, wie die Beschreibung schon sagt. Auf den dunklen Borsten sieht man natürlich, dass sanft terrakottafarbenes Puder herauskommt, aber auf der Haut verschwindet es sofort. Nur, wenn man ein bisschen zu viel erwischt und sich an winzigen Stellen das Puder nicht verteilt, merkt man, dass man sich "eincremt". Einen Duft oder Geruch hat das Produkt auch nicht, somit ist es recht schwer festzustellen, ob man es ausreichend verteilt hat oder nicht.

Wirkt es? Ich würde meine Haut als nicht sehr empfindlich, Käseweiß und immun gegen Bräune beschreiben. Sprich: Ich werde nicht super-leicht rot, aber Farbe bekomme ich auch keine. Trotzdem merke ich es an der Nase, ob ich zu lange in der Sonne war, denn die mag es, knallig zu leuchten. Den Brush on Block habe ich im Gesicht aufgetragen und habe einen langen Spaziergang an einem sonnigen Tag gemacht. Meinem Mann habe ich ebenfalls das Gesicht in den Nacken eingestrichen.

Fazit: Wir haben beide keinen Sonnenbrand bekommen! Das hat mich schon mal sehr überrascht. Trotzdem bin ich nicht ganz sicher, ob das nur dem Puder zuzuschreiben ist, schließlich sind unsere Arme auch nicht verbrannt und die hatten wir extra nicht eingestäubt. Wahrscheinlich ist die frühe Mai-Sonne noch nicht ideal für solche Testläufe. Trotzdem muss ich sagen, dass es sich sehr gut anfühlt, keine klebrige und stark riechende Haut zu haben und trotzdem anständig geschützt zu sein. Brush on Block wird weiterhin intensiv getestet!