Ressort
Du befindest dich hier:

Sonnenschutz: Diese Punkte solltest du beachten

Jeder weiß, dass Sonnenschutz wichtig ist. Bei der richtigen Anwendung gibt es aber häufig Wissenslücken... Die Expertin erklärt, worauf man achten sollte!

von

Sonnenschutz - richtig anwenden

Endlich scheint wieder die Sonne!

© istockphoto.com

Jaaaa, wir wissen es ja... Das Thema wiederholt sich Jahr für Jahr und man hat das Gefühl man kann es nicht mehr hören. ABER: Es geht hier um so so so viel Leute. Und wir sind uns sicher: Ihr macht Fehler. Wie wir alle. Die meisten von uns cremen sich im Sommerurlaub zumindest ein aber das ist noch lange nicht genug. Es gibt noch viele andere Dinge, die du beachten musst, um optimal vor der Sonne geschützt zu sein. Wir haben mit Dermatologin Prof. Dr. Tamara Kopp vom Institut Juvenis in Wien geplaudert und sind nun schlauer als letztes Jahr!

Wie hoch sollte der Lichtschutzfaktor sein?

Dieser richtet sich nach dem jeweiligen Hauttyp und die Dauer des Aufenthalts in der Sonne. Hier erfährst du alle Infos:
Welchen Sonnenschutz brauche ich?

Wie oft sollte man nachcremen?

Man sollte versuchen möglichst regelmäßig einzucremen, weil das selten perfekt gelingt und man durch viele Aktivitäten die Sonnencreme etwas abnimmt. Dr. Kopp empfiehlt: "Ca. alle 2 Stunden sollte nachgecremt werden." Hinweis: Besonders beim Sport (Laufen, Radfahren…), beim Schwimmen, Schnorcheln sollte eine wasserfeste Sonnencreme verwendet werden.
Angaben zur Wasserfestigkeit werden in einer Richtlinie der CO-LIPA geregelt
Wasserfest: Produkte dürfen sich wasserfest nennen, die nach standardisiertem Verfahren nach 2 x 20 min Aufenthalt im Whirlpool noch mind. 50% des vor der Testung applizierten Lichtschutzes aufweisen können
Extra wasserfest: Für das Prädikat „extrawasserfest“ muss der Test auf 4 x 20 min ausgedehnt werden.

Welchen Sonnenschutz sollten Kinder verwenden?

Kinder sollten Sonnencremen mit hohem LSF (50+) verwenden. Da Kinder meist auch aktiver sind, sollte bei den Kleinen häufiger nachgecremt werden. Dr. Kopp fügt hinzu: "Ich würde von Produkten mit chemischen Lichtschutzfiltern abraten. Untersuchungen haben ergeben, dass diese hormonelle Wirkung auf die Zellkultur bei Tierversuchen hatten.

Plus: Textiler Sonnenschutz
Kinder halten sich im Vergleich zu Erwachsenen sehr viel mehr im Freien auf. Es wird deshalb angenommen, dass 80% der Sonnenschäden eines Menschen vor dem 18. Lebensjahr erfolgen. Gerade Sonnenbrände in der Kindheit steigern das Risiko später im Leben Hautkrebs zu entwickeln. Deshalb: gut eincremen und leichte Kleidung anziehen!

Sonnencreme im Test 2015

Welche Creme sollten Menschen mit trockener Haut verwenden?

Trockener Haut fehlen hauteigene Feuchtigkeit und Fette (Lipoide). Gut geeignet sind daher Cremen oder Fluidcremen, die der Haut genügend Feuchtigkeit und Lipide bieten. Nicht geeignet für trockene Haut sind dagegen Gele.

Welche Creme sollten Allergiker verwenden?

Die Sonnencremen für Allergiker sollten keine Duftstoffe und Konservierungsmittel beinhalten. Bei Sonnenallergien sollte unbedingt ein Produkt mit sehr hohem Lichtschutzfaktor verwendet werden, das nicht nur gegen UVB-Strahlen, sondern auch gegen UVA-Strahlen schützt. Außerdem sollten Menschen mit Sonnenallergie auf "Sonnenschutz von innen" setzen. Mein Tipp: Produkte mit einem Farnextrakt auch Polypodium Leucotomos (Heliocare Kapseln).

Sind kühlende Sprays schädlich?

Nicht grundsätzlich.Durch die Kühlung läuft man aber Gefahr in der Sonne zu "braten", da man die Hitze nicht so deutlich wahrnimmt. Außerdem kann der kühlende Spray wichtige Sonnencreme abspülen.

Wie wichtig ist Schutz gegen Infrarotstrahlen?

UVA, UVB, bestimmte Spektren des sichtbaren Lichts und Infrarotstrahlen können alle in die Haut eindringen. Dass UVA- und UVB-Strahlen Schäden verursachen ist schon lange bekannt. Neuere Untersuchungen haben gezeigt, dass auch gewisse Spektren des sichtbaren Lichts und Infrarot schädlich sein können.
UVB-Strahlen sind verantwortlich für Sonnenbrand und Schäden an der DNA. UVA-Strahlen verursachen Kollagenabbau, Hautalterung und polymorphe Lichtdermatose ("Sonnenallergie) sowie Mallorca-Akne.
Gewisse Spektren des sichtbaren Lichts und Infrarot A scheinen ebenso die Hautalterung zu fördern.

Lancaster Experten Interview Infrarotstrahlung

Wichtiger Hinweis

Guter Sonnenschutz ist wichtig, kann aber zu einem Vitamin-D-Mangel führen. Wenn man folgende Symptome hat, liegt eventuell ein Mangel vor: Hast du einen Vitamin-D-Mangel?

Thema: Pflege