Ressort
Du befindest dich hier:

Sonnenschutzmittel im Test

Urlaubszeit ist Reisezeit und da wird am Pool oder am Strand in der Sonne gebadet, wichtiges Utensil: die Sonnencreme. Dass hierbei Qualität keine Preisfrage sein muss, zeigt ein aktueller Test.

von

Sonnenschutzmittel im Test

Sommer, Sonne, Sonnenschein.

© Thinkstock

Teuer muss nicht gleich beste Qualität bedeuten, das gilt nicht nur bei Lebensmitteln, sondern auch im Beautybereich, wie ein aktueller Test in der Zeitschrift Konsument zeigt. Passend zur Urlaubszeit wurden Sonnenschutzmittel genauer unter die Lupe genommen, Fazit: Qualität ist keine Preisfrage.

Günstig versus teuer.

Ob Creme-Gel, Sonnenmilch oder Spray, oberste "Sonnenbadenregel" lautet: eincremen, eincremen, eincremen. Ein Erwachsener braucht etwa die Menge von drei Esslöffel, um den versprochenen Lichtschutzfaktor (LSF) zu erreichen. Und dass großzügiges Einschmieren nicht teuer sein muss, zeigt der Sonnenschutzmittel-Test: Geprüft wurden 16 Produkte mit LSF 15, 20 und 25 - manche Mittel vom Diskonter schneiden hier besser ab als vergleichbare Markenprodukte. Neben dem Schutz vor UVB-Strahlen untersuchten die Tester den UVA-Schutz der Sonnenschutzmittel. Dieser ist bei allen getesteten Produkten in Ordnung. Weniger gut funktioniert die zusätzliche Anreicherung der Haut mit Feuchtigkeit. Hier erzielte nur eines der Mittel ein "sehr gutes" Testergebnis. Mit einem Preis von € 1,60 pro 100 Milliliter ist "Ombia Suncare" von Hofer (LSF 20) zugleich eines der günstigsten. Ebenfalls gute Sonnenschutzmittel aus der Parfümerie kosten im Vergleich dazu oft mehr als das Zehnfache. Mehr Infos unter konsument.at.

Thema: Sonnenschutz