Ressort
Du befindest dich hier:

Sophia Thomalla veröffentlicht Abschiedsbrief für Stiefpapa Rudi Assauer

Die Nachricht über Rudi Assauers Tod hat nicht nur Fußballfans tief getroffen. Via Instagram veröffentlichte jetzt auch Sophia Thomalla einen Abschiedsbrief für ihren langjährigen Stiefvater.

von

Sophia Thomalla veröffentlicht Abschiedsbrief für Stiefpapa Rudi Assauer
© 2018 Getty Images

Sophia Thomalla erzählt in einem emotionalen Posting vom Leben mit dem verstorbenen Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer. Rudi Assauer war Anfang Februar im Alter von 74 Jahren gestorben. Mit dem Abschiedsbrief auf Instagram richtet ich Sophia Thomalla, Tochter von Simone Thomalla an ihren jahrenlangen Ziehvater.

"Alle schreiben er war der große Macher, die Schalke-Legende, Macho und gute Seele, aber was man über den Mann schreibt, mit dem man 10 Jahre Ostern, Weihnachten, Urlaube verbracht hat, einen zu Schule gefahren hat, der das Büro vom Schuldirektor absichtlich zugequarzt hat, nachdem man ihm erzählte, ich habe einige Schulstunden geschwänzt und was bitte aus mir werden solle, gestaltet sich für mich dann doch ziemlich schwierig" , schreibt Thomalla über den Mann, "den ich ständig grundlos angekräht habe, einfach nur deshalb, weil ich 14 Jahre alt und ein pubertierendes Gör war." Dann wird das Posting ernster: "Ich weiß nicht, was ich fühle. Trauer natürlich aber nicht nur das. Jahrelang habe ich mir eingeredet es, ist die bessere Entscheidung sich nicht um den Kontakt zu bemühen. Jetzt werde ich 30 und muss rückblickend feststellen, dass ich es bereue" , schreibt Thomalla weiter. "Im Herzen bleibt er dennoch für mich bestehen."

Im Video noch alle weiteren Infos zu Rudi Assauer, der 2012 seine Alzheimer-Erkrankung öffentlich machte, und Sophia Thomalla, seine frühere Ziehtochter:

Sophia Thomalla nimmt Abschied von Ziehvater Rudi Assauer