Ressort
Du befindest dich hier:

Neue Verhütungsmethode: Spermien auf Knopfdruck

Diese Verhütungsmethode könnte uns gefallen: Mittels Ventil, das im Hodensack sitzt, will man den Zufluss von Spermien regulieren. Per Knopfdruck!

von

Bimek Spermien auf Knopfdruck - Verhütungsmittel

Das Samenleiterventil ist nicht größer als ein Gummibärchen.

© Antonioguillem - Fotolia

Stell dir vor, du könntest Verhütung per Knopfdruck kontrollieren. Klingt zu gut, um wahr zu sein, oder? Mit der Erfindung von Clemens Bimeks Samenleiterventil könnte dies aber bald Realität werden. Ein Ventil, das nicht größer ist, als ein Gummibärchen und im Hodensack sitzt, kann mittels Schalter auf "zeugungsfähig" und "zeugungsunfähig" geschaltet werden.

Bimek Spermien auf Knopfdruck - Verhütungsmittel
Das Ventil wird in einer 30-minütigen Operation in den Hodensack eingesetzt.

Einfache Verhütung für den Mann

Die Idee hatte Clemens Bimek, nachdem er einen Beitrag zu Vasektomie (Samenleiter-Durchtrennung) sah und sich fragte: "Warum baut man da nicht einfach ein Ventil ein?" Gedacht, getan: Bimek erfindet ein Ventil, das als Zwischenstück in beide Samenleiter implantiert wird und mittels Schalter den Zufluss der Spermien reguliert. Ist der Schalter des Ventils geschlossen, können beim Ejakulieren keine Spermien ausgeschieden werden. Sie werden seitlich seitlich abgeleitet und vom Körper abgebaut. Der Vorteil: Der Mann hat beim Sex trotzdem einen Samenerguss - nur ohne Samen. Ist der Schalter des Ventils offen, ist der Mann sofort zeugungsfähig.

Der Pressesprecher von Bimek betont aber: "Hundertprozentige Verhütung ist erst nach rund 30 Samenergüssen bzw. drei bis sechs Monate ab Verschluss des Ventils gegeben."

Selbsttest

Erfunden hat Bimek das Samenleiterventil bereits 1998. Seither arbeitet er laufend an Verbesserungen und testet nun sogar im Selbstversuch die dritte Version des Ventils. Die größte Schwierigkeit war vor allem einen Arzt zu finden, der ihm das Ventil einsetzte, sagt der Erfinder. Nun sei er mit dem Ventil zufrieden - "Es besteht kein Optimierungsbedarf mehr", erklärt sein Pressesprecher.

Bimek Spermien auf Knopfdruck - Verhütungsmittel
Der Erfinder des Ventils, Clemens Bimek

Auf seiner Homepage www.bimek.com können sich Probanden melden, welche das Ventil testen möchten. "Der Eingriff erfolgt bei einem ausgewiesenen Urologen und dauert weniger als 20 Minuten", sagt Bimek. Die Studie dafür soll noch in diesem Jahr starten - bisher haben sich schon über 200 Männer gemeldet. Laut Schätzungen soll das Produkt dann 2019 auf den Markt kommen und wird rund 5000 Euro kosten.

Ventile gibt es in den Größen S bis XL, da die Samenleiter unterschiedlich dick sind.