Ressort
Du befindest dich hier:

Spielen: Kleine Genies ganz groß!

In keinem Jahr lernen Babys so viel wie im ersten. Lesen Sie, wie Sie Ihren Nachwuchs in seiner Entwicklung unterstützen.


Spielen: Kleine Genies ganz groß!
© HIPP Babysanft

Babys erkunden die Welt wie Wissenschaftler“, beschreibt die Wiener Kinderärztin Josephine Schwarz-Gerö die Erfahrungen, die Babys im ersten Jahr akribisch machen. Tasten, Fühlen, Sehen und auch Reflektieren gehören zum Lernen ebenso dazu wie Grenzenerfahren. Eltern übernehmen dabei natürlich die wichtigste Rolle.

Eines gleich vorweg: Temperament und Intelligenz wurden Ihrem Wonneproppen in die Wiege gelegt. Psychologen sind sich heute einig, dass etwa 50 Prozent davon durch genetische Mitgift zustande kommen. Der Rest muss erst geformt werden. Geben Sie Ihrem Baby daher Anregungen, damit sich sein Gehirn optimal strukturieren kann. WOMAN zeigt Ihnen, wie Sie mit einfachen Spielereien und Regeln, Ihren kleinen Nachwuchs zum großen „Denker“ machen.

In keinem anderen Lebensabschnitt lernt der Mensch so viel und so intensiv wie im ersten Lebensjahr. In den ersten zwölf Monaten läuft die Entwicklung auf Hochtouren. Daher gilt Folgendes: Spielen und beschäftigen Sie sich in dieser Phase so viel wie möglich mit Ihrem Liebling.

Spielregeln. Grundlage für jede Art von Lernen ist eine emotionale Bindung zu den Eltern. „Fühlt sich das Baby wohl, kann es sich voll und ganz seiner geistigen Entwicklung widmen“, so die Kinderärztin.

Tipp: Mit fix in den Tagesablauf eingeplanten Schmusestunden oder Massagen nach dem Baden teilen Sie mit Ihrem Baby Intimität.

Das ganze Baby-Spezial finden Sie im neuen WOMAN