Ressort
Du befindest dich hier:

Sport für jeden Typ

von

Jeder trainiert anders. Doch nur mit der für dich passenden Bewegungsart bleibst du auch langfristig dran. Finde mit WOMAN heraus, welcher Bewegungstyp du bist, wie du dein Workout optimierst und was du unbedingt ausprobieren solltest.


Die Praktische © Bild: PIKSEL/iStock/Thinkstock

Die Praktische

Wie sie tickt.
Sport ist für sie in erster Linie Mittel zum Zweck. Da sie einen vollen Terminkalender hat, möchte sie in kurzer Zeit den bestmöglichen Effekt erzielen. Deshalb wählt sie Fitnesskurse nach der Arbeit oder macht zuhause Workouts vorm Fernseher. Dabei legt sie Wert darauf, dass Problemzonen gezielt trainiert werden.

Ihre Sportarten.
Pilates, Aerobic, Gymnastik, Gerätetraining oder Bauch-Bein-Po-Kurse im Studio.

Ihr Workout.
Leg Curls, Crunches, Sidestep, Beckenlift – sie ist mit all diesen Bezeichnungen vertraut. Ihre Trainingseinheiten bestehen aus einem durchgeplanten Programm mit unterschiedlichen Übungen, die sie je nach Laune variiert.

Was sie braucht.
Ergänzend zum körperformenden Workout ist ein Ausdauerprogramm ratsam. Denn es ist wichtig, auch den Kreislauf zu trainieren. Mindestens zwei Mal pro Woche sollte sie eine halbe Stunde laufen, radfahren oder schwimmen, um fit zu bleiben.

Unbedingt ausprobieren.
Viele Studios bieten mittlerweile EMSTraining an. Die Abkürzung steht für Elektro- Muskel-Stimulation. Man wird „verkabelt“ und bekommt Elektroimpulse in die einzelnen Muskelpartien geschickt. Während der Einwirkung des Reizstroms werden die Übungen ausgeführt. Eine Einheit dauert 20 Minuten und ist so effektiv wie eineinhalb Stunden Workout im Fitnesscenter.