Ressort
Du befindest dich hier:

Spycam-Pornos: 1.600 Hotelgäste in Südkorea heimlich gefilmt

In Südkorea sind rund 1.600 Hotelgäste von versteckten Spionage-Kameras gefilmt worden. Die Täter sollen die Aufnahmen live online gegen eine Gebühr gestreamt haben.

von

Spycam-Pornos: 1.600 Hotelgäste in Südkorea heimlich gefilmt

Auch in Haatrocknern sollen Spycams versteckt gewesen sein.

© iStock

Mit winzigen versteckten Kameras sollen vier Männer mehr als 1.600 Hotelgäste in Südkorea ausgespäht haben. Im Internet sollen zahlende Nutzer (an die 4000 User) dann die Möglichkeit gehabt haben, auf die Live-Streams zuzugreifen. Wie die südkoreanische Polizei berichtet, wurden die Kameras in verschiedensten elektrischen Geräten gefunden - selbst in den Haartrocknern der rund 30 Hotels. Den beiden Hauptverdächtigen drohen jetzt bis zu sieben Jahre Haft - alle weiteren Infos findest du im Video:

Heimlich im Hotel gefilmt: Spycam-Porno

Die illegale Verbreitung von mit versteckten Kameras aufgenommenen Videos in Südkorea ist ein ernst zu nehmendes soziales Problem. Tausende Frauen hatten sich im vergangenen Jahr mehrmals zu Kundgebungen getroffen - und forderten stärkere staatliche Maßnahmen gegen die Verbreitung solcher Videos.

Aber auch in Österreich ist dieses Problem kein fremdes: Gerade erst wurde ein Fußballtrainer, der heimlich in der Duschkabine einer Damenmannschaft Videos aufgenommen haben soll, nicht strafrechtlich verfolgt (hier liest du mehr dazu). Die Staatsanwaltschaft St. Pölten erklärte, dass das Filmen nicht strafbar sei...