Ressort
Du befindest dich hier:

Ist Squalan der feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoff, den unsere Haut braucht?

Wer bereits einmal die Hype-Beauty-Marke "The Ordinary" benutzt hat, hat vermutlich auch schon von "Squalan" gehört. Aber was ist das überhaupt schon wieder?

von

Ist Squalan der feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoff, den unsere Haut braucht?
© John Howard/ iStock

In dem ewigen Bestreben, unsere trockene Haut zu durchfeuchten und praller wirken zu lassen, gibt es einige herausragende Inhaltsstoffe für die Hautpflege, die wir in unsere Pflege-Routine einbeziehen können, um optimale Feuchtigkeits-, Plumping- und Glättungseffekte zu erzielen. Es gibt Hyaluronsäure, ein Molekül, das das 1000-fache seines Gewichts an Wasser enthält. Es gibt Ceramide, bei denen es sich um Lipide handelt, die der Haut helfen, Feuchtigkeit zu speichern, und Glycerin, eine weichmachende Basis für Hautpflegeprodukte, die Feuchtigkeit an die Hautoberfläche zieht. Dann gibt es aber auch noch Squalan, einen vielleicht weniger bekannten Inhaltsstoff für die Hautpflege, der jedoch dank seiner hervorragenden feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften immer häufiger genutzt wird.

Squalan bindet Feuchtigkeit in unserer Haut und dringt tief in die Hautschichten ein, spendet Feuchtigkeit und beugt Zeichen der Hautalterung vor. Noch nie davon gehört? Oder hast du bereits davon gehört, aber keine Ahnung, was es ist oder wie es funktioniert? Total OK - du hast ja uns. Wir verraten dir alles, was du über Squalan wissen musst!

Was ist Squalan und was tut es für unsere Haut?

Squalan ist eine Version eines Moleküls namens SqualEn, das natürlich in unserem Körper vorkommt. Wir müssen also mit SqualEn beginnen, um SqualAn vollständig zu verstehen. Squalen ist eine natürlich vorkommende Chemikalie, die in kleinen Dosen auch in unserer Haut und im Blut vorkommt. Es wird von unseren Talgdrüsen produziert und hilft dabei, unsere Haut zu durchfeuchten und hat auch ein paar antioxidantische Eigenschaften.

Um unseren 30er herum lässt die Produktion von Squalan aber nach. Deswegen bekommen wir im Alter auch trockenere Haut. Warum also benutzen wir in unseren Pflegeprodukten SqualAn und nicht SqualEn? Der Grund ist die molekulare Struktur. Squalen ist nicht stabil und langlebig genug, um in Hautpflegeprodukte verwendet zu werden – im Gegensatz zu Squalan!

Wie wird Squalan hergestellt?

Squalan wurde früher aus Hai-Leber hergestellt. Nicht gerade ethisch. Mittlerweile wird Squalan aber hauptsächlich aus Amaranth, Weizenkeimen und Oliven gewonnen. Tierisches Squalan wird nicht mehr benutzt.

Was muss man sonst noch über Squalan wissen?

Squalan durchfeuchtet unsere Haut nicht nur, sondern macht sie auch weicher und ebnet die Textur unserer Haut. Außerdem schützt es als natürlich Antioxidans vor UV-Strahlen und freien Radikalen. Squalan hilft der Haut zudem, auch andere Stoffe besser aufzunehmen. Squalan ist gut für alle Hauttypen, hat aber bei trockener und alternder Haut den meisten Sinn. Welche Hautpflegeprodukte mit Squalan wir besonders toll finden? Die hier:

Produkte mit Squalan, die ihr garantiert auch lieben werdet!

Und das könnte dich auch interessieren: