Ressort
Du befindest dich hier:

Stärke dein Immunsystem

Mit diesen Gemüse- und Immunabwehr.


Stärke dein Immunsystem
© Corbis Images

Tomaten.

Inhaltsstoffe: Vitamin A, B, C, Folsäure, Kalium und Lykopin. Tomaten sorgen für eine gesunde Darmflora, stärken die Immunabwehr und die Sehkraft.

Tipps: Nicht kühl lagern (das Aroma geht bei Kälte verloren)! Tomaten öfter grillen oder dünsten: Die Inhaltsstoffe entfalten ihre Wirkung so noch besser.

Brokkoli.

Inhaltsstoffe: Vitamin C und B, Eisen, Kalzium und sekundäre Pflanzenstoffe. Wirken krebsvorbeugend (Lungen- und Darmkrebs) sowie immunstärkend.

Tipps: Im Kühlschrank zwei Tage lang haltbar. Gesundes Salatdressing: Brokkoli garen und pürieren. Mit Joghurt, Zitronensaft, Senf und Walnussöl verrühren.

Erbsen.

Inhaltsstoffe: Enthalten viel Eiweiß, Ballaststoffe, Vitamin B, Kalium, Eisen und Zink. Positive Wirkung auf den Verdauungsapparat und auf das Nervensystem.

Tipps: Frische Erbsen (vom Markt) können Sie roh genießen (schmecken durch den hohen Zuckergehalt süßlich). In kleinen Mengen auch toll im Salat.

Paprika.

Inhaltsstoffe: Vitamin A, C, B und E, Kalium und Eisen. Unterstützt das Immunsystem, stärkt die Augen und schützt die Haut vor freien Radikalen.

Tipps: Die Farbe (grün, gelb, rot) gibt an, in welcher Reifephase der Paprika geerntet wurde. Am besten verträglich ist Paprika leicht blanchiert.

Radieschen.

Inhaltsstoffe: Folsäure, Vitamin C, Senföle. Radieschen unterstützen die Gallentätigkeit. Die Senföle wirken auf das Atemsystem krampf- und schleimlösend.

Tipps: Radieschen sind im Kühlschrank zwei Tage lang haltbar: Vorher unbedingt die Blätter entfernen, da sie den Knollen die Flüssigkeit entziehen.

Brombeeren.

Inhaltsstoffe: Enthalten reichlich Kalium und Vitamin C. Brombeeren stärken den Magen und helfen auch bei Entzündungen der Mundschleimhaut.

Tipps: Immer nur ausgereifte Früchte pflücken (Brombeeren reifen nicht nach!). Kühl lagern! Schmecken auch gut in Gelees und Marmelade.

Kirschen.

Inhaltsstoffe: Folsäure, Eisen, Kalium und Vitamin C. Kirschen stärken den Knochenapparat, das Immunsystem und fördern den Sauerstofftransport.

Tipps: Kirschen halten ungewaschen ein bis zwei Tage lang im Kühlschrank. Unmittelbar nach dem Verzehr kein Wasser trinken (Bauchkrämpfe!).

Stachelbeeren.

Inhaltsstoffe: Viel Vitamin C, Kalium und Fruchtsäure. Wirken harntreibend und unterstützen die Verdauung. Lindern auch Entzündungen der Harnwege.

Tipps: Kann man bis zu einer Woche kühl lagern. Fürs Kompott: Früchte dünsten, bis sie platzen. Dann erst süßen - so behalten sie mehr Aroma.

Himbeeren.

Inhaltsstoffe: Enthalten viele Ballaststoffe, Vitamin A, B und C, Kalium und Eisen. Wirken kühlend und fiebersenkend, stärken den Verdauungsapparat.

Tipps: Beste Erntezeit: Mitte Juni bis bis Ende August. Achtung: Wildfrüchte nicht vom Straßenrand pflücken (an den Härchen haften Abgase!).

Erdbeeren.

Inhaltsstoffe: Vitamin A, B, C, Eisen, Magnesium und Fruchtsäure. Wirken antibakteriell und unterstützen die Funktion von Leber und Gallenblase.

Tipps: Erdbeeren mit grün-weißen Spitzen sind unreif (schmecken nicht aromatisch). Vorsicht: Die Früchte lösen bei manchen Menschen Allergien aus.