Ressort
Du befindest dich hier:

David Garrett: Stargeiger wehrt sich gegen Gewaltvorwürfe

Er buchte sie als Escort-Girl, sie verliebten sich. Nun erhebt Pornostarlet Kendall Karson schwere Gewaltvorwürfe gegen Stargeiger David Garrett: "Er war abartig!"


David Garrett: Stargeiger wehrt sich gegen Gewaltvorwürfe

Der deutsche Star-Geiger David Garrett: "Es ist alles gelogen!"

© 2015 Getty Images

Es ist eine Geschichte, die alle Zutaten mitbringt, um den Boulevard in den nächsten Monaten zu beschäftigen. Ein prominenter Musiker. Eine Porno-Darstellerin. Sex, Gewalt und den Vorwurf der Erpressung.

Stargeiger David Garrett sieht sich mit massiven Vorwürfen konfrontiert. Er soll seine Ex-Freundin, der amerikanische Pornostar Kendall Karson (mit bürgerlichem Namen Ashley Youdan) misshandelt haben. Dazu habe er abartige und gewalttätige Sex-Praktiken von ihr verlangt, so die Vorwürfe gegen den millionenschweren deutschen Musiker laut New York Post. Garrett habe Youdan gezwungen, seinen Urin zu trinken, ihr bei SM-Sex eine Rippe geprellt. Mittlerweile hat das ehemalige Escort-Girl den Musiker offenbar auf kolportierte 12 Millionen Dollar Schadenersatz verklagt.

Vorwurf gegen Stargeiger David Garrett: "Er verlangte abartige Sexpraktiken von mir!"

Zur Zementierung der Vorwürfe zitiert die New York Post einen Anwalt Youdans: "Was meiner Mandantin widerfahren ist, schockiert mich – und ich habe als Anwalt schon viel Schreckliches gesehen."

In einem Interview mit der deutschen Welt bestreitet David Garrett, der mit Alben wie Legacy und Explosive weltberühmt wurde, die Vorwürfe. Es ist ein Interview, das er, wie er selbst sagt, so noch nie in seinem Leben gegeben hat. "Aber ich stehe unter Zugzwang."

Youdans Behauptungen seien falsch. "Sie lügt, das läuft auf eine Erpressung hinaus. Ich frage mich derzeit ständig: Was ist das für eine Frau, in die ich so verliebt war?!"

Er habe Youdan 2014 in Amerika als Escort-Girl gebucht. Anschließend habe er sich in sie verliebt. "Ashley und ich, wir waren seit Oktober 2014 zusammen, sie wohnte in meinem Apartment in New York, wo wir oft gemeinsam lebten, wenn ich in der Stadt war. Im Februar 2016 habe ich mich von ihr getrennt. Sie wollte nicht, dass die Beziehung zu Ende geht, sie wollte aber auch meine Wohnung nicht verlassen – also bin ich erst mal ins Hotel gezogen. Ich wollte sie auch nach der Trennung finanziell unterstützen. Ich bin da ein Stück weit Gentleman." Er sei schwer enttäuscht worden, weil sie bereits früh intime Gespräche mitgeschnitten haben soll. Dazu habe Youdan immer mehr Geld von ihm verlangt.

Garrett zur Welt : "Ich habe noch nie einen Menschen geschlagen, weder Mann noch Frau. Alles, was zwischen uns passierte, geschah einvernehmlich, ohne Gewalt und ohne jeden Zwang. Gegen derartige Verleumdungen werde ich mich mit allen rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln zur Wehr setzen." Er könne im Moment nicht mehr schlafen, die Sorge, aufgrund der Enthüllungen über sexuellen Vorlieben und der Vorwürfe sein gutes Image als "Everybody's Darling an der Stradivari" zu verlieren.

Thema: Hollywood