Ressort
Du befindest dich hier:

"Starved for Attention": globale Multimedia-Kampagne zu Mangelernährung bei Kindern

Obwohl Mangelernährung vermeidbar und behandelbar ist, fordert sie jedes Jahr das Leben von Millionen von Kindern auf der ganzen Welt. Daher starten die internationale medizinische Nothilfeorganisation Ärzte ohne Grenzen gemeinsam mit der New Yorker Fotoagentur VII Photo die globale Multimedia-Kampagne "Starved for Attention", um auf Mangelernährung aufmerksam zu machen und diese aus einer neuen Perspektive zu beleuchten.


"Starved for Attention": globale Multimedia-Kampagne zu Mangelernährung bei Kindern
© Science Photo Library/picturedesk.com

Geschätzte 195 Millionen Kinder sind weltweit von Mangelernährung betroffen. Weltweit sterben jährlich acht Millionen Kinder unter fünf Jahren, ein Drittel davon an Mangelernährung. Obwohl diese Todesfälle vermeidbar wären, indem man den Nährstoffbedarf kleiner Kinder deckt, ist bei Mangelernährung hoher Aufholbedarf notwendig.

Schwere Folgen von Mangelernährung
Kinder bis zu zwei Jahren sind am meisten gefährtet, da ihr Nährstoffbedarf besonders hoch ist. Folgen von Mangelernährung – abgesehen von der hohen Todesrate – sind Unterentwicklung, Beeinträchtigung in der Wahrnehmung und höhere Anfälligkeit für Krankheiten.

Mini-Dokumentation aus einer anderen Perspektive
Ärzte ohne Grenzen und die Fotoagentur VII wollen dem entgegenwirken mit ihrer neuen globalen Multimedia-Kampagne "Starved for Attention". Eine siebenteilige Mini-Dokumentation soll nicht nur auf Mangelernährung bei Kindern aufmerksam machen, sondern diese auch von einer anderen Seite beleuchten: Es werden nicht klischeehafte Bilder von mangelernährten Kindern gezeigt, sondern Eltern und Gesundheitspersonal, die dafür kämpfen, den Nährstoffbedarf von Kindern zu decken. Außerdem wird gezeigt, wie man Krankheiten und Tod von Heranwachsenden verhindern kann. Der Kampagnen-Start ist zeitgleich mit dem Beginn der jährlichen Hungerperiode in der Sahelzone.

Visuelle Darstellung
"Mangelernährung zu dokumentieren, war bisher eine der härtesten Herausforderungen für unsere Agentur", so VII-Fotograf Ron Haviv, "Fotojournalisten haben schon im 20. Jahrhundert immer wieder die Geschichte von Hungersnöten erzählt. Wir glauben jedoch, dass wir eine völlig neue visuelle Sprache gefunden haben, um über Mangelernährung zu berichten."

2009: in 34 Ländern 250.000 mangelernährte Kinder behandelt
Ärzte ohne Grenzen arbeiten in Teams in mehr als 30 Ländern mit hohen Mangelernährungsraten in Afrika südlich der Sahara und in Südasien. Die Arbeit dieser Teams haben gezeigt, "dass mit qualitativ guten und frühzeitigen Maßnahmen und einer ausgewogenen Ernährung unzählige Kinder von Mangelernährung verschont bleiben“, so Dr. Christophe Fournier, internationaler Präsident von Ärzte ohne Grenzen. 2009 konnten von den Ärzten ohne Grenzen in in 34 Ländern 250.000 mangelernährte Kinder behandelt werden.

Ziele der Kampagne
Humanitäre Nahrungsmittelhilfe und Ernährungsprogramme ändern sowie die Mobilisierung von mehr Ressourcen, die für eine Verbesserung notwendig sind, sind die Hauptziele der Kampagne. Finanziell wird "Starved for Attention" von LG Electronics unterstützt, die außerdem die neuste Generation INFINIA Flachbildschirme für die Ausstellungen zur Verfügung stellen.

Online-Petition
Eine weitere Aktion der Kampagne ist die weltweite Online-Petition "Overcoming Childhood Malnutrition: The Time to Act is Now", die auf www.starvedforattention.org unterzeichnet werden kann.

Redaktion: Marlene Altenhofer