Ressort
Du befindest dich hier:

Stefanie Graf im Interview über Kinder,
Sport, Training, Mrs.Sporty und Co.

Die Tennislegende Steffi Graf im Interview über Sport, Motivation, das Mama-Dasein und viel mehr:


Stefanie Graf im Interview über Kinder,
Sport, Training, Mrs.Sporty und Co.

Was ist Ihr Tipp: Wie kann man seine individuellen sportlichen Ziele erreichen?

Stefanie Graf: Generell gilt beim Sport, dass eine gewisse Regelmäßigkeit beim Trainieren eine größere Rolle spielt, als die Länge der einzelnen Trainingseinheiten. Deshalb ist es besser, öfter etwas kürzer zu trainieren, als zu intensiv und zu lang mit großen Abständen. Denn wir erfahren täglich in unseren Mrs.Sporty Clubs: wer 30 Min regelmäßig 2-3 mal pro Woche trainiert, erreicht seine individuellen Ziele. Nur so kann sich der Körper kontinuierlich an das Training anpassen und das Leistungsniveau steigern.

Wie oft schaffen sie es als Mutter und Ihrem großen Engagement für soziale Projekte selbst noch zu trainieren?

Stefanie Graf: Sport ist heute immer noch elementarer Bestandteil in meinem Leben, natürlich nicht mehr mit der Intensität und Regelmäßigkeit wie früher, aber ich trainiere immer noch mehrere Male pro Woche – sei es Fahrradfahren oder Krafttraining. Egal wie voll der Terminkalender ist, versuche ich mir wenigstens eine Dreiviertelstunde für mich zu nehmen, ja zu gönnen ,denn in dieser Zeit habe ich die Möglichkeit abzuschalten, meine Gedanken zu ordnen und mit erneutem Elan den Rest des Tages anzugehen.

Haben der Wettbewerb und die Gewinnerinnen der Mrs.Sporty des Jahres-Wahl 2011 deine Erwartungen erfüllt? Was war besonders wichtig

Stefanie Graf: Meine Erwartungen wurden mehr als nur erfüllt. Das Training und die Ernährungsumstellung bei Mrs.Sporty verändern das Leben der Frauen positiv – so kommen immer wieder erstaunliche und einzigartige Erfolgsgeschichten aus den Clubs. Ich interessiere mich natürlich für die Entwicklung unserer Mitglieder und deswegen kürt Mrs.Sporty seit einigen Jahren die „Mrs.Sporty des Jahres“. Bei mittlerweile über 150.000 Mitgliedern in mehr als 450 Clubs gibt es viele positive Berichte und interessante Erlebnisse der Mitglieder und Betreiber, die ich mit Interesse verfolge. Die diesjährigen Gewinnerinnen haben , ebenso mich wie auch die Online-Voter mit ihren tollen Erfolgen überzeugt, die zeigen, wie viel man mit dem Mrs.Sporty Konzept verändern kann, auch wenn man die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben hat. So haben zwei unserer Mitglieder durch die Medikamenteneinnahme nach Operationen enorm an Gewicht zugenommen und gesundheitliche Probleme bekommen. Nach langer erfolgloser Suche konnten sie mit Mrs.Sporty wieder ihr Normalgewicht und vor allem ihre Lebensfreude zurückgewinnen. Solche Erfolgsgeschichten motivieren Frauen mit ähnlichen Problemen und geben auch anderen Mitgliedern Mut und Motivation, sich Ziele zu setzen und etwas zu tun.

Spielt die jährliche Wahl eine große Rolle im Leben der Mrs.Sporty Mitglieder? Wie werden sie durch diesen Wettbewerb beeinflusst?

Stefanie Graf: An der Anzahl der fast 1000 eingegangenen Erfolgsgeschichten sieht man schon, dass die Wahl der Mrs.Sporty des Jahres eine große Rolle bei unseren Mitgliedern spielt. Der Wettbewerb motiviert sie zusätzlich und gibt ihnen ein weiteres persönliches Ziel auf das sie hin trainieren können. Jede einzelne der beeindruckenden Erfolgsgeschichten zeigt den Mitgliedern was man alles mit dem erfolgreichen Mrs.Sporty Konzept erreichen kann und bewegen so andere Frauen dies ebenfalls erreichen zu wollen.

Welchen Rat kannst Du den Mrs.Sporty Club-Mitgliedern und allen Frauen geben, damit sie ihre Ziele wie Du erreichen können?

Stefanie Graf: Es ist immer wichtig ein bestimmtes Ziel vor Augen zu haben um darauf hinzuarbeiten. Das Mrs.Sporty Konzept hilft dabei, Frauen für Sport und dessen positive Effekte zu begeistern. Mit der individuellen Betreuung, sowie die regelmäßigen Check-Ups begleiten wir unsere Mitglieder auf dem Weg zu ihren persönlichen Zielen. Durch den Profisport habe ich gelernt, dass ein regelmäßiger Trainingsrhythmus dabei hilft, sich Zeit für den Sport zu nehmen. Um als Sportler Höchstleistungen zu erzielen, ist eine gesunde Ernährung unverzichtbar. Das Bewußtsein, ,wie man sich richtig ernährt und welche Nahrungsmittel zusätzliche Energie spenden, hilfts dabei enorm weiter.

Aus ihrem Leben ist Sport nicht wegzudenken. Wie aber können sich Frauen motivieren, die jahrelang keinen oder sogar noch nie Sport getrieben haben?

Stefanie Graf: Am Anfang sollte man sich vielleicht einiger Tricks bedienen. Man kann zum Beispiel am Wochenanfang 3 Trainingstermine selbst festlegen. Oftmals fällt es dann leichter, Zeit und Motivation zu finden. Aber generell ist es am Anfang meistens schwer, alte Gewohnheiten des Körpers, d.h. auch die Gewohnheit wenig zu tun, zu durchbrechen.. Gerade aber für Frauen die jahrelang keinen Sport gemacht haben und damit auch härter mit dem „inneren Schweinehund“ am Anfang zu kämpfen haben, ist das Mrs.Sporty Trainings- und Ernährungskonzept ideal: die Mrs.Sporty Clubs befinden sich in der direkten Nachbarschaft, das Training dauert nur 30 Minuten und ist sehr effektiv –schnell können Frauen für sich dabei Erfolgerlebnisse vebuchen und ich denke ,dass gerade das positive Erfolgserlebnis die beste Motivation ist.

Mrs.Sporty bietet auch ein ergänzendes Ernährungsprogramm an. Verraten Sie uns: Sind Sie immer ganz diszipliniert oder naschen Sie auch mal?

Stefanie Graf: Bei Süßigkeiten kann auch ich mich nicht immer zurückhalten, halte es aber auch für wichtig, dass man nicht zu streng mit sich umgeht und sich Freiheiten gönnt. Solange die Ernährung insgesamt ausgewogen ist, ist dagegen nichts einzuwenden. Das setzen wir auch in unserem Ernährungskonzept um.