Ressort
Du befindest dich hier:

Pony schneiden: Tipps und Tricks für die allerersten Stirnfransen

Du wolltest dir schon immer einen Pony schneiden lassen und traust dich endlich? In unserer Checkliste findest du alle Tipps und Tricks für deine neuen Stirnfransen.

von

Pony
© unsplash.com/Milada Vigerova

Ein Pony verdeckt nicht nur deine Stirn, sondern verleiht deinem Gesicht und deiner Frisur mehr Charakter. In der Beauty-Welt zählt der Pony sicherlich zu den "coolen" Frisuren! Da man ja doch einiges an Haarlänge dafür opfern muss, ist es aber nicht immer leicht, sich für einen Pony zu entscheiden. Deshalb sollte man auch gut überlegen, bevor man sich einen Pony schneiden lässt.

Welcher Pony passt zu deiner Gesichtsform?

Nicht jedem Gesicht steht derselbe Pony. Aber das ist ja mit Frisuren und Haarfarben auch nicht anders! Eins ist klar: Eine kurze Stirn verträgt sich eher nicht mit einem kantigen, stumpfen Pony. Dafür schaut ein langer Pony an einer hohen Stirn ein bisschen zu dominant aus.

Nimm dir Zeit, dich von deinem Friseur ausreichend beraten zu lassen und frage nach, wenn du das Gefühl hast, etwas nicht ganz verstanden zu haben. Es ist dein Haar & deine Beauty und deshalb ist es auch keine Schande, wenn du nicht alles so machst, wie es sich der Friseur ausgedacht hat! Hier liest du, welcher Pony zu deiner genauen Gesichtsform passt.

mila kunis pony
Mila Kunis: Mit ihrer hohen Stirn kann sie einen kurzen Pony tragen. (c) Getty Images

Diese 5 Dinge solltest du bedenken, bevor du dir einen Pony schneiden lässt:

Fang lieber mit einem längeren Pony an

Du bist noch etwas ängstlich? Dann fang lieber mit einem längeren Pony an! Vielleicht erst mal wenig Haar opfern und nur seitliche Stirnfransen machen lassen und schauen, wie es sich damit lebt. Oder wenn es doch ein gerader Pony sein soll, muss dieser ja nicht sofort superkurz und streng sein. In der Mitte der Augenbrauen ist eine gute Anfangslänge. Und von da kann man sich dann gut vorarbeiten. Denn dann fehlen nur noch ein paar Zentimeter, bis man ihn auf die Seite kämmen kann. Und abschneiden geht ja immer.

Überlege, wie ein Pony in deinen Styling-Alltag passt

Ein guter Friseur wird dir nach ausgiebiger Beratung die Haare sicherlich schön schneiden. Da musst du dir also nicht wirklich Sorgen machen. Viel essentieller ist die Frage nach deinem Alltag und wie du einen Pony darin integrieren kannst. Das mag zwar oberflächlich klingen, aber, wenn du am liebsten nur aus dem Bett springst, einen Pferdeschwanz machst und dann schon in die Arbeit düst, sind Stirnfransen eher nichts für dich.

Die können nämlich schon mal fies aussehen, zum Beispiel, wenn du in der Nacht mit schweißnasser Stirn geschlafen hast und die Haare einfach so getrocknet sind, wie es ihnen gefiel. Oder nach dem Sport! Der Föhn wird dein bester Freund werden und abends einfach so mit nassen Haaren schlafen gehen wird nicht mehr möglich sein. Natürlich wird Routine einkehren, aber du wirst dich deinen neuen Haaren ein wenig anpassen müssen.

Stirnfransen
Keine Angst vorm Pony! (c) unsplash.com

Diese Stylingtools brauchst du für deinen Pony:

Der Föhn ist dein bester Freund. Vielleicht wusstest du das gar nicht, aber, wenn du einen Pony hast, dann wirst du das noch früh genug erfahren. Ein guter Ersatzfreund ist natürlich das Glätteisen, aber ich sags aus Erfahrung: Der Haartrockner ist einfach der ultimative BFF.

Auch Anti-Frizz-Mittel und Styling-Cremes sind sehr hilfreich. Wenn man ein bisschen mehr Zeit ins Haarstyling investiert, dann wird man auch immer besser damit, ergo immer schneller!

Dieser Föhn mit spitzem Aufsatz ist genau das Richtige für deinen Pony.

Keine Sorge, deine Haare wachsen nach!

Haare sind genial, denn Haare wachsen nach. Hab also keine übertriebene Angst vor einer solchen Veränderung. Ja, das Auswachsen deiner Stirnfransen ist nicht immer einfach. Aber wenn du den Punkt erreicht hast, wo du die Stirnfransen auf die Seite pinnen kannst, dann wird es danach sehr schnell gehen!

Hab keine Angst vor deinen Wünschen

Du hast schon einen Pony, willst aber kürzer, experimenteller und wilder werden? Dann muss ich dir etwas von Pony-Trägerin zu Pony-Trägerin sagen: Investiere Geld, auch, wenn es eigentlich nur ein Gratis-Service wie Nachschneiden wäre! So nehmen sich die FriseurInnen mehr Zeit für dich und gehen auch so weit, wie du es willst.

Wenn sich FriseurInnen trotzdem gegen allzu kurze Stirnfransen wehren (das passiert häufiger, als man denkt!), dann bleib stark und fordere mit Nachdruck die Länge ein, die du haben möchtest. Und lass dir nichts aufschwatzen! Wenn du streng willst, sag nicht ja zum Ausfransen. Es sind deine Haare, also steh zu ihnen.

pony schneiden
Stirnfransen machen süchtig! (c) unsplash.com

4 Tipps, nachdem du dir einen Pony geschnitten hast

Trockenshampoo ist dein bester Freund

1

Vor allem im Sommer ist es so, dass der Pony mit dem Stirn-Schweiß zu kämpfen hat. Deshalb kann es sein, dass die restliche Frisur super aussieht, die Stirnfransen aber ganz schlimm. Dann hilft entweder Tipp Nummer 3 oder Trockenshampoo! Das Trockenshampoo ist die schnelle Variante und klappt am besten, wenn man die Haare vorm Schlafengehen einsprüht und das Trockenshampoo über Nacht einwirken lässt.

Mit diesem Trockenshampoo schaut dein Pony gleich wie frisch gewaschen aus.

Ein nasser Kamm bändigt den Pony

2

Manchmal wacht man auf und alle Härchen stehen durcheinander. Wenn man keine Zeit zum Haarewaschen hat, hilft ein nasser Stielkamm! Einfach den Pony mit dem nassen Kamm durchkämmen, zurechtlegen und trocknen lassen oder mit dem Föhn nachhelfen.

Nur den Pony waschen

3

Wenn Trockenshampoo nicht mehr hilft, dann bleibt nur eins: Frisches Wasser! Einfach über dem Waschbecken die Stirnfransen nass machen, zurechtkämmen und dann föhnen oder trocknenlassen. Es muss nicht immer kompliziert sein, wenn es auch einfach geht.

Nicht vergessen: Sonnencreme!

4

Dieser Tipp ist mehr eine Gedankenstütze: Auch wenn sich deine Stirn unter den Stirnfransen versteckt, sind deine Haare leider kein ausreichender Schutz gegen die UV-Strahlen. Vergiss also nicht, auch deine Stirn im Sommer einzucremen.

Einen Stielkamm brauchen alle Pony-Trägerinnen.

Pony selber schneiden: Video-Anleitung

Deine Stirnfransen werden langsam zu lang, aber du hast keine Zeit, dein Haar schneiden zu lassen? Dann nimm die Schere selbst in die Hand und mach es im DIY-Stil! Du brauchst:

  • Einen Stielkamm
  • Eine Haarschere
  • Ein Handtuch
  • Optional: Eine Sprühflasche mit Wasser

Wie das mit dem Nachschneiden geht siehst du im Video:

© Video: G+J Digital Products

Praktisch: Diese Haarschere kannst du nach dem Benutzen in ihrer schützende Hülle verstauen.

Noch mehr Tipps: Das könnte dich zum Thema Haare & Beauty interessieren:


Mehr Artikel oder Tipps rund ums Thema Haare und Beauty gibt's auf WOMAN.at .
Folgt uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest oder melde dich bei unserem Newsletter an.

Lust auf ein WOMAN-Abo? Klick!