Ressort
Du befindest dich hier:

Streching für die Füße

Mit diesen Übungen gönnt man seinen Füßen Erholung: Das Streching entspannt nicht nur die Fußmuskulatur, sondern macht die Füße auch fit für die Outdoorsaison.


Streching für die Füße
© istockphoto.com

Übung 1: Dehnung der Fußsohle (insbesondere das Quergewölbe)

Hilfsmittel: Theraband (oder Schal)

Einfach auf den Boden oder eine Matte setzen und die Beine nebeneinander nach vorne ausstrecken. Theraband mit beiden Händen an den Enden greifen und über beide Fußballen positionieren. Das Theraband sanft in Richtung des Körpers ziehen, bis die Dehnung in der Wade spürbar ist. 5 Sekunden halten. Lösen, die Füße locker aus dem Fußgelenk kreisen und die Dehnung wiederholen.

Übung 2: Dehnung des Fußrückens

Beide Fußspitzen gleichzeitig lang nach vorne und unten strecken, sodass der Fußrücken gedehnt wird. Dann die Zehen nach oben ziehen – zur Dehnung der Achillessehne und der Wade. Das ist wichtig für High Heel-Fans, da sich die Achillessehne beim dauerhaften Tragen hoher Absätze verkürzen kann.

Übung 3: Dehnung der Fußsohle (insbesondere das Langgewölbe)

Den Fuß mit den Händen seitlich umfassen. Die Finger drücken in die Fußwölbungen, das Längsgewölbe des Fußes. Auf der Vorderseite des Fußes erzeugen die Daumen einen leichten Gegendruck. 5 Sekunden halten, dann den Fuß lockern und die Übung noch einmal wiederholen. Anschließend die Füße mit einer kleinen Massage verwöhnen. So geht's: Den Fuß mit leichtem Druck auf die Fußsohle zwischen Daumen und Fingern halten. Dann mit den Fingern in kleinen kreisenden Bewegungen an der Fußsohle entlangstreichen. Dabei den Druck so beibehalten, wie es individuell angenehm ist.

Themen: Fitness, Workout