Ressort
Du befindest dich hier:

Streit? Dann habt lieber Sex!

Sex als Konfliktlöser? Bislang nicht die gängige Empfehlung vieler Paartherapeuten. Doch nun ändert sich die Meinung. Warum Sex Streit beenden kann.

von

Streit? Dann habt lieber Sex!

Entspannt euch – und dann redet weiter

© iStockphoto

Streit. Ein verdammter, verfahrener Streit. Es beginnt mit einer kleinen Verletzung, keiner will nachgeben, ein Wort fällt auf das andere, die Verzweiflung wird größer, der Schmerz tiefer.

Ihr seid beide verkrampft, eure Glieder schmerzen, der Bauch fühlt sich hohl an, die Beine wacklig. Aus einer Meinungsverschiedenheit wurde ein Krieg.

Eine Lösung? Wird immer aussichtsloser. Ihr habt euch lieb, sehr sogar - aber jede Bemerkung wird nur mehr als Angriff verstanden, jeder Kommunikationsversuch läuft in Rechtfertigungen schief.

UND NUN?

Steigt ins Bett miteinander.

Dieser Rat kommt nicht von uns. Sondern von Experten. Und das ist einigermaßen erstaunlich. Denn bislang galt unter Paartherapeuten die Lehrmeinung: Sex nach dem Streit ist reichlich ineffizient. Gut und leidenschaftlich: ja! Aber zur Konfliktlösung trägt er nicht bei.

Sex schafft die Nähe, die es zur Konfliktlösung braucht

"Tut er wohl," postuliert die US-Psychotherapeutin Esther Perel, die damit als Vordenkerin gilt. Denn der Sex stellt bei einem Paar, das sich nur mehr angiftet und voneinander distanziert, wieder genau die Nähe her, die es braucht, um einen friedlichen Kompromiss herzustellen.

"Ist die Beziehung gestört," so Perel in der New York Times, "hakt es auch beim Sex. Der Weg ins Glück zurück führt aber rückwärts: eben durchs Bett. Paare finden hier die Nähe, die ihnen in Gesprächen fehlt."

Die Situation entspannt sich wieder, der Zorn ebbt ab, man hat einander körperlich signalisiert, dass man sich will. In dieser Atmosphäre wird friedliche Kommunikation wieder möglich.

Nur vor einem warnt die Beziehungsexpertin: die Paare sollen nicht miteinander vögeln und dann wieder zur Tagesordnung überzugehen. "Das Gespräch und die gemeinsame Suche nach Lösungen, die kann man sich nicht sparen."

Denn sonst würden die Probleme einfach nur unter die Bettdecke gekehrt.