Ressort
Du befindest dich hier:

Das Erste, das du laut Forschern morgens machen solltest

Noch bevor du aufstehst, solltest du diese eine wichtige Sache machen, die wir oft vergessen. Laut Forschern wird damit dein ganzer Tag besser!

von

Stretching am Morgen - Das erste, das du morgens machen sollst

Dies gilt vor allem für Morgenmuffel...

© via instagram.com/lisadengler

Uns geht's ja allen gleich: Morgens sind wir nicht nur müde, sondern auch alles andere als gut gelaunt. Damit wir aber mit einer besseren Laune in den Tag starten, solltest du noch IM Bett folgendes tun: Strecke dich, mach dich lang und groß. Amy Cuddy, Psychologin an der Harvard University erklärt, dass Stretching sich positiv auf unsere Laune und unser Selbstbewusstsein auswirkt.

Es ist doch so: Wenn wir aufrecht und mit erhobenem Kopf dastehen, wirken wir selbstbewusst. Die Forscherin konnte herausfinden, dass der Effekt auch umgekehrt eintritt. Wir können selbstbewusster werden, indem wir eine Power-Pose einnehmen oder uns eben im Bett durchstrecken.

Laut Techinsider hat Cuddy bei einem Vortrag in New York erklärt, dass die Routine morgens den ganzen Tag beeinflussen kann. Deswegen sollen wir uns bereits wenn wir die Augen öffnen gaaaanz groß machen. Sie ist überzeugt, dass das Stretching für ein gutes Gefühl sorgt. "Wenn Menschen schon in dieser Pose aufwachen fühlen sie sich glücklich - superglücklich!"

Die Psychologin erklärt: "Wenn wir in der Embryonalstellung aufwachen fühlen wir uns klein und hilflos." Etwa 40% aller Menschen schlafen laut Cuddy in der Embryonalstellung. Jetzt stelle man sich einmal vor all die Menschen, würden gleich morgens mit einer tollen Laune aufwachen - die Welt wäre ein besserer Ort, oder??

Thema: Fitness